Dabba (Garzê)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Lage des Kreises Daocheng (rosa) im Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter (gelb) im Westen der chinesischen Provinz Sichuan.

Dabba (Daocheng) (tibetisch: འདབ་པ་རྫོང།, Umschrift nach Wylie: ’dab pa rdzong, auch Dabba Zong, chinesisch 稻城县, Pinyin Dàochéng Xiàn) ist ein Kreis des Autonomen Bezirks Garzê der Tibeter in der südwestchinesischen Provinz Sichuan. 1999 zählte er 27.704 Einwohner.[1] Sein Hauptort ist die Großgemeinde Jingzhoi (金珠镇, Jīnzhū).

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich Dabba aus zwei Großgemeinden und zwölf Gemeinden zusammen. Diese sind in amtlicher Schreibung der Ortsnamen:

  • Großgemeinde Jingzhoi (金珠镇), Hauptort, Sitz der Kreisregierung;
  • Großgemeinde Shangri-La (香格里拉镇);
  • Gemeinde Bucang (蒙自乡);
  • Gemeinde Cêrong (赤土乡);
  • Gemeinde Dingbo (邓波乡);
  • Gemeinde Goyangtang (俄牙同乡);
  • Gemeinde Jangrong (巨龙乡);
  • Gemeinde Kaqa (各卡乡);
  • Gemeinde Mangra (木拉乡);
  • Gemeinde Qugar (吉呷乡);
  • Gemeinde Saila (色拉乡);
  • Gemeinde Sammo (省母乡);
  • Gemeinde Sumdü (桑堆乡);
  • Gemeinde Wangqu (傍河乡).

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 hatte Dabba 28.228 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 26.353 93,36 %
Han 1.734 6,14 %
Yi 32 0,11 %
Hui 23 0,08 %
Bai 20 0,07 %
Qiang 13 0,05 %
Mongolen 13 0,05 %
Naxi 12 0,04 %
Tujia 12 0,04 %
Miao 4 0,01 %
Sonstige 12 0,04 %

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nördlich der Gemeinde Sumdü befindet sich der am 16. September 2013 eröffnete Flughafen Dabba-Yardêng, der höchstgelegene zivile Verkehrsflughafen der Welt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. people.fas.harvard.edu

Koordinaten: 28° 46′ N, 100° 19′ O