Daboecia cantabrica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daboecia cantabrica
Daboecia cantabrica ÖBG 09-07-16 01.jpg

Daboecia cantabrica

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Gattung: Daboecia
Art: Daboecia cantabrica
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Daboecia
D.Don
Wissenschaftlicher Name der Art
Daboecia cantabrica
(Huds.) K.Koch

Daboecia cantabrica ist die einzige Art der monotypischen Gattung Daboecia, die zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) gehört. Als deutscher Name der Art wird vor allem Irische Heide, seltener auch Glanzheide oder St.Dabeocs Heide verwendet. Die Gattung ist benannt nach dem hl. Dabeoc von Lough Derg, einem irischen Heiligen.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daboecia cantabrica ist ein verholzter Zwergstrauch mit Wuchshöhen bis etwa 60 Zentimeter. Die Sträucher sind verzweigt, die Einzeltriebe aufrecht. Die immergrünen Blätter sind oval bis lanzettlich, ganzrandig und mit untergerolltem Blattrand, etwa 6 bis 12 Millimeter lang, oberseits dunkelgrün und glänzend, unterseits durch einen dichten Haarfilz weiß gefärbt. Die rosa Blüten sitzen hängend an langen, endständigen Blütenständen, die Blütenstiele sind dicht mit Drüsenhaaren besetzt und kürzer als die Blüte. Der verwachsene Blütenkelch ist vierspaltig. Die bauchig-glockige Blütenkrone besitzt an der Spitze vier Zähnchen, sie ist mit 12 bis 15 Millimetern Länge auffallend groß. Die Pflanze ähnelt dadurch einer Glockenheide (Gattung Erica) mit sehr großen Blüten. Sie unterscheidet sich u. a. durch die wechselständigen Blätter. Die Population auf den Azoren, die früher auch als eigenständige Art betrachtet worden war, gilt heute überwiegend als Unterart (subsp. azorica). Sie unterscheidet sich vor allem durch etwas kleinere Blüten.

Verbreitung und Standort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pflanze kommt in drei voneinander weit entfernten (disjunkten) Teil-Arealen vor. In Irland wächst sie in einem kleinen Areal in den Grafschaften Galway und Mayo im Westen der Insel. Ein größeres Areal existiert im Nordwesten der Iberischen Halbinsel, im Norden Spaniens und Portugals[1], mit Verbreitungszentrum im Kantabrischen Gebirge. Daboecia cantabrica ist eine Art der atlantischen Zwergstrauchheiden (spanisch: „brezales“). Sie wächst ausschließlich auf sauren, nährstoffarmen Böden mit atlantischem Klima, mit milden, frostarmen Wintern und sehr hohen Niederschlagssummen, nicht unter 1000 mm. Sie gilt als Charakterart der atlantischen Zwergstrauchheiden (Klasse Calluno-Ulicetea), in Spanien wurde eine Assoziation Daboecio-Ulicetum gallii beschrieben, als deren Charakterart sie gilt. Innerhalb ihres Areals ist die Art auf geeigneten Standorten nicht selten. Neben ihrem Vorkommen in Heideflächen wächst die Art seltener in aufgelichteten Eichenwäldern und an Waldrändern.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter den Namen Irische Heide oder Irische Glockenheide wird die Art wegen ihrer dekorativen Blüten als Zierstrauch verwendet. Es existieren zahlreiche Zuchtformen. Viel verwendet wird eine Zuchtform, die als Hybrid aus irischen und azorischen Pflanzen erzeugt worden ist (Daboecia x scotica). Die Art ist in Mitteleuropa eingeschränkt winterhart, sie friert in harten Wintern zurück.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • R.J. Woodell: Daboecia cantabrica. Biological Flora of the British Isles No. 286. Journal of Ecology Vol. 46, No. 1 (Mar., 1958), pp. 205–216.
  • Loidi, Javier; Biurrun, Idoia; Campos, Juan Antonio; García-Mijangos, Itziar; Herrera, Mercedes A survey of heath vegetation of the Iberian Peninsula and Northern Morocco: a biogeographic and bioclimatic approach. Phytocoenologia, Volume 37, Numbers 3-4, December 2007 , pp. 341–370.
  1. Verbreitungskarte in Flora Vascular

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daboecia cantabrica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien