Dacquoise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eggnog mousse cake with almond dacquoise.jpg

Dacquoise ist eine Torte aus dem Südwesten Frankreichs (die Dacquois sind die Einwohner von Dax). Dacquois besteht aus zwei oder drei luftigen, knusprigen Tortenböden aus Mandel-Baiser (oder Mandeln und Haselnüssen), die traditionell mit Buttercreme gefüllt werden, aber auch Füllungen aus Sahne mit Früchten (insbesondere Erdbeeren) sind üblich. Die Füllungen sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen möglich. Dacquois können auch als kleine Törtchen hergestellt werden. In Paris werden sie Succés oder Progrés genannt, diese beiden Bezeichnungen wurden jeweils in alten Kochbüchern für Dacquois verwendet.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dacquoise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Darra Goldstein: The Oxford companion to sugar and sweets. Oxford University Press, ISBN 978-0-19-931361-7, S. 205.
  2. New Larousse Gastronomique. Octopus, 2018, ISBN 978-0-600-63587-1 (google.de [abgerufen am 9. September 2020]).