Dadestal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kasbah im Dadestal

Das Dadestal (oder die Dadesschlucht, auch frz. Gorges du Dadès; arabisch وادي دادس, DMG Wādī Dādis) liegt in der marokkanischen Provinz Tinghir im Atlasgebirge. Der Oued Dadès hat sich auf dem Weg vom Hauptkamm des Hohen Atlas nach Süden stellenweise tief in die Gebirgsketten der Südabdachung eingeschnitten, lässt aber auch auf weiten Strecken im Talboden Platz für eine Reihe von Dörfern.

Als Gorges du Dadès wird namentlich der Abschnitt zwischen dem Dorf M'semrir im Norden und der 40 Kilometer weiter südlich liegenden Oasenstadt Boumalne Dadès bezeichnet, wo der Flusslauf das Gebirge verlässt und das Hochland zwischen dem Hohen Atlas und der Djebel Sarhro-Gebirgskette erreicht.

Das Dadestal zwischen diesen Orten wird durch die Regionalstraße R704 für den überörtlichen Verkehr erschlossen, die je nach topografischen Gegebenheiten entweder durch den Talgrund führt oder die unwegsamen Schluchten mehr oder weniger weiträumig über die Talhänge umgeht. Der Straßenabschnitt ist rund 62 Kilometer lang.[1]

Überall dort, wo sich der Talboden des Dades weitet, bietet er die Lebensgrundlage für eine Reihe von Dörfern, die sein Wasser für die Bewirtschaftung grünender Flussoasen nutzen in einer ansonsten eher wüstenhaften Region, die in unmittelbarer Nähe zur Sahara liegt.

Berber legten im Gebiet einst viele Burgen (Kasbahs) an, um sich gegen Feinde zu verteidigen. Insbesondere auch durch die davon übrig gebliebenen Ruinen ist das Gebiet für den Tourismus eine Attraktion.

Weitere Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dadestal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. R704 im Dadestal auf Google maps

Koordinaten: 31° 33′ N, 5° 55′ W