Dagmar Lassander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dagmar Lassander (eigentlich Dagmar Regine Hader; * 16. Juni 1943 in Prag) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter einer Deutsch-Chilenin und eines Franzosen begann als Kostümbildnerin und arbeitete unter anderem an der Deutschen Oper in Berlin. Nach Schauspielunterricht bei Claus Holm gab ihr Will Tremper 1966 die erste kleine Filmrolle.

Die attraktive Schauspielerin war bald auf das Fach der lasziven Verführerin festgelegt und wurde ab 1969, als sie in dem psychedelischen Giallo Femina ridens besetzt wurde, in dieser Art auch beim internationalen Film eingesetzt, besonders in italienischen Produktionen. Sie wirkte in den siebziger und achtziger Jahren in einer beträchtlichen Zahl von Sexkomödien, Krimis und Horrorfilmen mit. In Plattfuß in Afrika spielte sie an der Seite von Bud Spencer. 1983 war sie in dem Agenten-Thriller S.A.S. Malko - Im Auftrag des Pentagon zu sehen und war dann in der der Thriller-Serie Allein gegen die Mafia in vielen Folgen als Professor Sebastiano Cannitos Ehefrau Manuela dabei. Seit Mitte der 1980er Jahre hatte sie ihre Fernseharbeiten – das Genrekino geriet in die Krise – intensiviert. Zuletzt war sie 1994 in der deutschen Fernsehserie Alles Glück dieser Erde zu sehen. 2016 stand sie nach langer Drehpause in Tommaso unter der Regie von Kim Rossi Stuart wieder vor der Kamera.

Lassander war mehrmals verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dagmar Lassander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien