Dahibah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 32° 1′ N, 10° 42′ O

Karte: Tunesien
marker
Dahibah
Magnify-clip.png
Tunesien

Dahibah (auch Dehiba oder Dhiba, arabisch الذهيبة) ist ein tunesischer Ort an der Grenze zu Libyen.[1] Er gehört zum Gouvernement Tataouine und hat etwa 4000 Einwohner.[2]

In der Nähe des Ortes befindet sich der Grenzübergang Wazin nach Libyen. Im April 2011 flüchteten während des Bürgerkriegs in Libyen tausende Menschen nach Dahibah. Am 19. April 2011 kam es in der Gegend zu heftigen Gefechten, als Rebellen der Libysche Nationale Befreiungsarmee den Grenzübergang von den libyschen Regierungstruppen eroberten.[1] Am 28. April gab es abermals heftige Gefechte mit mehreren Toten, wobei auch Artilleriegeschütze zum Einsatz kamen. Die tunesische Regierung protestierte, da die Kämpfe teilweise auf tunesischen Territorium stattfanden.[3] Tags darauf kam es in dem Ort zu Gefechten zwischen libyschen Regierungstruppen und tunesischen Einheiten.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sieben Tote bei Nato-Angriffen auf Tripolis. In: Neue Zürcher Zeitung. 21. April 2011, abgerufen am 21. April 2011 (deutsch).
  2. Institut National de la Statistique - Tunisie: Recensement de 2004
  3. Rice: „Verwerfliche Taten“. In: ORF. 29. April 2011, abgerufen am 29. April 2011 (deutsch).
  4. Gefechte mit tunesischem Militär. In: ORF. 29. April 2011, abgerufen am 29. April 2011 (deutsch).