Daily Mirror

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daily Mirror
Logo
Beschreibung Britische Tageszeitung
Fachgebiet Boulevardjournalismus
Sprache englisch
Verlag Trinity Mirror (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich)
Hauptsitz London
Erstausgabe 21. September 1903[1]
Erscheinungsweise täglich (Mo–Sa)
Verkaufte Auflage
(Mai 2017, [2])
687.000 Exemplare
Reichweite (Mai 2017, [2]) 1,774 Mio. Leser
Chefredakteur Lloyd Embley
Weblink mirror.co.uk
ISSN (Print) 0307-0204
ZDB 2278844-X

Der Daily Mirror ist eine britische Tageszeitung im Boulevardstil (Yellow Press) mit vielen Reportagefotos. Die Zeitung erscheint im Kleinformat (Tabloid). Hauptsitz ist das Gebäude One Canada Square in London. Der aktuelle Chefredakteur ist Lloyd Embley.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfred Harmsworth brachte 1903 die Frauenzeitschrift Daily Mirror heraus. Da dieses Format keinen Anklang fand, erarbeitete er bald ein neues. Die Zeitung wurde im Januar 1914 von Alfreds Bruder Harold Harmsworth und am 12. Juli 1984 von Robert Maxwell aufgekauft, heute gehört sie zum Medienkonzern Trinity Mirror.[3]

Das Blatt gilt als der Labour-Partei treu und hat eine starke antideutsche Haltung, was besonders während internationaler Fußballturniere deutlich wird. 1996 erklärte die Zeitung Deutschland den „Fußball-Krieg“.[4] Im Mai 2004 veröffentlichte sie Fotos, die angeblich britische Soldaten zeigten, die irakische Häftlinge misshandelten. Die Fotos stellten sich bald als Fälschungen heraus; der damalige Chefredakteur trat daraufhin zurück.[5]

2012 sagte Medienanwalt Mark Lewis der BBC, vier Kläger würfen Zeitungen der Mirror-Mediengruppe (The Daily Mirror, Sunday Mirror und The People) unter anderem vor, Telefone abgehört zu haben. Die Anschuldigungen betreffen einen Zeitraum von vor mehr als zehn Jahren.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Titelnachweis der Staatsbibliothek (StaBi), Berlin. Abgerufen am 16. August 2012.
  2. a b newsworks.org.uk
  3. A Brief History of the Daily Mirror auf historic-newspapers.co.uk.
  4. Gerd Münster: Massenblätter erklären den „Fußballkrieg“. dpa-Artikel in der Rhein Zeitung. 25. Juni 1996, zuletzt geändert am 12. Juni 1998; abgerufen am 5. Januar 2014.
  5. Folter-Bilder: „Daily Mirror“ entschuldigt sich für Fälschungen. In Der Spiegel Online, 14. Mai 2004.
  6. Britischer Abhörskandal erreicht „Daily Mirror“. Zeit Online, 23. Oktober 2012.