Dainis Krištopāns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dainis Krištopāns (* 27. September 1990 in Ludza, Lettische SSR, Sowjetunion) ist ein lettischer Handballspieler, der zumeist auf Rückraum rechts eingesetzt wird.

Der 2,15 m große und 135 kg schwere Linkshänder begann seine Karriere bei SK Latgols Ludza. Ab 2009 lief er für den slowakischen Spitzenklub HT Tatran Prešov auf, mit dem er 2010, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015 jeweils Meisterschaft und Pokal gewann. In der SEHA-Liga 2011/12 und 2013/14 erreichte er das Final Four und wurde 2013/14 mit 93 Toren in 17 Spielen drittbester Torschütze der Liga.[1] International spielte er in der Gruppenphase der EHF Champions League 2010/11, im Viertelfinale des EHF-Pokal 2011/12 sowie der Gruppenphase des EHF Europa Pokals 2012/13 und 2013/14. Seit dem Sommer 2015 steht er beim weißrussischen Erstligisten Brest GK Meschkow unter Vertrag.[2] Mit Brest GK Meschkow gewann er 2016 sowohl die weißrussische Meisterschaft als auch den weißrussischen Pokal. Im Sommer 2017 schließt er sich dem mazedonischen Erstligisten RK Vardar Skopje an.[3]

Dainis Krištopāns steht im Aufgebot der Lettischen Nationalmannschaft. In der Qualifikation zur Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2015 war er mit 33 Toren in sechs Spielen bester lettischer Torschütze.[4] Bisher bestritt er mindestens 23 Länderspiele, in denen er 99 Tore erzielte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rukometstat.com Dainis Kristopans 2013/14 abgerufen am 12. März 2014
  2. handball-world.com: Brest verstärkt den Rückraum doppelt abgerufen am 9. April 2015
  3. handball-world.com: Skopje verpflichtet lettischen Nationalspieler abgerufen am 27. Oktober 2016
  4. www.eurohandball.com Top Scorers 2015 Men’s World Championship abgerufen am 12. März 2014