Dalli-Werke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dalli-Werke GmbH & Co. KG
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1845
Sitz Stolberg (Rhld.), Nordrhein-Westfalen
Leitung Hermann Wirtz
Mitarbeiter ca. 2000
Umsatz ca. 700 Mio. €
Branche Drogerieartikel
Website www.dalli-group.com

Dalli-Werk in Stolberg
Der charakteristische Dalli-Turm
Dalli-Kernseife

Die Dalli-Werke (Eigenbezeichnung DALLI Group) sind ein deutscher Drogerieartikel-Produzent. Das Familienunternehmen wird in der fünften Generation von einem der Gesellschafter, Hermann Wirtz, geleitet. Das Unternehmen produziert Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel, sowie Körperpflege-, Kosmetik- und Sonnenschutzprodukte. Im Jahr 2007 wurde das Sortiment um den Bereich der Naturkosmetik erweitert. Mit dem Tochterunternehmen Mäurer & Wirtz ist die Dalli Group auch im Parfümeriegeschäft vertreten. Eigenmarken sind dalli, Dash[1], Evidur und Glix, sowie über die Tochter M&W u. a. die Parfum-Marken 4711, Tabac Original, Nonchalance und Sir Irisch Moos.

Die Dalli Group ist hauptsächlich im Handelsmarken-Geschäft tätig, ist so Hausproduzent der deutschen Discounter. Die Produkte heißen dort beispielsweise Tandil (Aldi), Cien (Lidl), Balea (dm) oder Blik (Penny). [2]

Produziert wird an insgesamt acht Standorten. Diese sind neben dem Hauptsitz Stolberg Win Cosmetic in Flörsheim-Dalsheim, Win Aerosol in Westerburg und Dalli/De-Klok in Heerde bzw. Hoensbroek in den Niederlanden. Die jüngst übernommenen Werke sind Dalli-Win Iberica in Sant Adrià de Besòs in Spanien und Win Warth im gleichnamigen Ort Warth in Österreich. Im Herbst 2014 übernahm Dalli von Procter & Gamble ein Waschmittelwerk im rumänischen Timișoara.[3]

Das Verteilerzentrallager befindet sich in der Nähe des Eschweiler Stadtteils Nothberg und wird dort im Volksmund „Dalli-Bunker“ genannt, weil es an einen Luftschutzbunker erinnert.[4]

Mit einer Jahresproduktion von mehr als 400.000 Tonnen ist Dalli der zweitgrößte Handelsmarkenhersteller in Europa.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1845 von Andreas August Wirtz zur Seifenherstellung in Stolberg gegründet und ist somit einer der ältesten Waschmittelhersteller in Deutschland. Seit 1899 ist die Marke dalli, die bis heute vertrieben wird, geschützt. Der heutige Stammsitz des Unternehmens an der Zweifaller Straße am südlichen Ortsausgang von Oberstolberg wurde 1909 erworben. 1913 begann die großbetriebliche Massenproduktion mit 150 Mitarbeitern, 1938 übernahmen die Dalli-Werke zwei Seifenfabriken in Berlin und Wien mit inzwischen mehr als 700 Mitarbeitern. In den 1960er Jahren begann die Produktion der Handelsmarke Tandil. Außerdem wurde die Kosmetik- und Körperpflegeserie riar eingeführt. Der Ausbau der Produktionsanlagen in Stolberg mit mittlerweile ca. 2000 Mitarbeitern fand daraufhin in den 1970er Jahren statt.[6][5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.aachener-nachrichten.de/mobile/lokales/stolberg/dalli-gelingt-weiterer-waschmittel-coup-und-uebernimmt-dash-1.1664621
  2. wiwo.de: Dalli-Werke - Der Hausproduzent der Discounter vom 11. August 2010 abgerufen am 14. Juni 2015
  3. P&G sells detergent factory in Timișoara to Dalli, ACTmedia, 19. November 2014
  4. Dalli Group (Memento des Originals vom 25. Januar 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dalli-group.com aufgerufen: 3. Juli 2011
  5. a b "wer-zu-wem" über Dalli aufgerufen: 27. Oktober 2011
  6. Historie der dalli group (Memento des Originals vom 16. Juni 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dalli-group.com aufgerufen: 3. Juli 2011

Koordinaten: 50° 45′ 42,2″ N, 6° 13′ 56,6″ O