Damlos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Damlos
Damlos
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Damlos hervorgehoben
Koordinaten: 54° 15′ N, 10° 54′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Ostholstein
Amt: Lensahn
Höhe: 15 m ü. NHN
Fläche: 9,35 km2
Einwohner: 646 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 69 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23738
Vorwahl: 04363
Kfz-Kennzeichen: OH
Gemeindeschlüssel: 01 0 55 011
Adresse der Amtsverwaltung: Eutiner Straße 2
23738 Lensahn
Webpräsenz: www.lensahn.de
Bürgermeister: Reiner Wolter (Freie Wähler)
Lage der Gemeinde Damlos im Kreis Ostholstein
Ahrensbök Altenkrempe Bad Schwartau Beschendorf Bosau Dahme (Holstein) Damlos Eutin Fehmarn Göhl Gremersdorf Grömitz Großenbrode Grube Harmsdorf Heiligenhafen Heringsdorf Kabelhorst Kasseedorf Kellenhusen Lensahn Malente Manhagen Neukirchen Neustadt in Holstein Oldenburg in Holstein Ratekau Riepsdorf Scharbeutz Schashagen Schönwalde am Bungsberg Sierksdorf Stockelsdorf Süsel Timmendorfer Strand Wangels Schleswig-HolsteinKarte
Über dieses Bild

Damlos ist eine Gemeinde im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Altdorf, Koselauermühle und das Gut Sebent liegen im Gemeindegebiet.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damlos liegt in einer wald- und wiesenreichen Umgebung etwa 5 km nördlich von Lensahn und der gleichnamigen Autobahnausfahrt der A 1/E 47. Etwa 7 km nördlich von Damlos liegt Oldenburg in Holstein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zahlreiche Hügelgräber aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit belegen eine vorgeschichtliche Besiedlung des Gemeindegebiets. 1928 wurde ein Grab, das um 2800 v. Chr. angelegt wurde geöffnet.

Der Ortsname leitet sich vom altpolabischen „Dabolazy“ ab und bedeutet Eichenrodung.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die SPD seit der Kommunalwahl 2008 fünf Sitze, die Wählergemeinschaft FWD hat drei und die CDU einen Sitz.

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit deutlichem Vorsprung gegenüber der SPD und der CDU gewinnen die Freien Wähler die Wahl. Sie stellen auch den neuen Bürgermeister der Gemeinde.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Silber auf grünem Schildfuß ein grüner Hügel, der mit drei mit den Kronen ineinander gewachsenen grünen Eichen bestanden ist. Im Schildfuß ein in den Hügel ragender goldener Schild mit zwei roten Balken.“[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaufhaus Gehrdt

Die Wohnnutzung prägt das Gemeindegebiet, es gibt nur wenige Gewerbebetriebe. Das Dorfkaufhaus Gehrdt ist sozialer und geografischer Mittelpunkt von Damlos. Hier finden die Bürger alles was sie auf die Schnelle benötigen und kommen gleichzeitig mit anderen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Damlos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein