Dampierre-sur-Moivre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dampierre-sur-Moivre
Wappen von Dampierre-sur-Moivre
Dampierre-sur-Moivre (Frankreich)
Dampierre-sur-Moivre
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Châlons-en-Champagne
Kanton Châlons-en-Champagne-3
Gemeindeverband La Moivre à la Coole
Koordinaten 48° 54′ N, 4° 34′ OKoordinaten: 48° 54′ N, 4° 34′ O
Höhe 101–205 m
Fläche 11,55 km2
Einwohner 112 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 51240
INSEE-Code
Website https://dampierre-sur-moivre.fr/

Kirche Saint-Pierre

Dampierre-sur-Moivre ist eine französische Gemeinde mit 112 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Châlons-en-Champagne und zum 2013 gegründeten Gemeindeverband La Moivre à la Coole. Die Bewohner werden Dampierrots genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dampierre-sur-Moivre liegt 17 Kilometer südöstlich der Départements-Hauptstadt Châlons-en-Champagne an der Moivre, einem Nebenfluss der Marne in der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“. Die Umgebung zeichnet sich durch von großflächigen Äckern bedeckte Hügel aus. Bis auf das 40 m tiefe Trockental Fond de Mandre im Süden ist das 11,55 km² umfassende Gemeindegebiet waldlos. Zur Gemeinde zählt der sechs Kilometer südöstlich des Dorfes Dampierre gelegene Weiler Mentarah. Umgeben wird Dampierre-sur-Moivre von den Nachbargemeinden Saint-Jean-sur-Moivre im Nordosten und Osten, Saint-Amand-sur-Fion im Südosten, La Chaussée-sur-Marne im Süden, Francheville im Westen sowie Marson im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sorf entstand um das Jahr 800 und gehörte lange zur Diözese Châlons.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 121 124 115 106 71 88 117 112
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dampierre-sur-Moivre wird ein Windpark mit fünf Windkraftanlagen betrieben. In der Gemeinde sind 16 Getreideanbau-Betriebe und ein Geflügelzüchter ansässig.[5]

Durch das Gemeindegebiet von Dampierre-sur-Moivre führt die Fernstraße D 54 von Pogny im Marnetal nach Givry-en-Argonne. Sechs Kilometer südwestlich von Dampierre besteht ein Anschluss an die autobahnartig ausgebaute Route nationale 44 von Châlons-en-Champagne nach Vitry-le-François. Der Bahnhof der 17 Kilometer entfernten Stadt Châlons-en-Champagne liegt an der Bahnstrecke Paris–Strasbourg.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte auf dampierre-sur-moivre.fr (französisch)
  2. Dampierre-sur-Moivre auf cassini.ehess.fr
  3. Dampierre-sur-Moivre auf insee.fr
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 31. Oktober 2018 (französisch).
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dampierre-sur-Moivre – Sammlung von Bildern