Dan Riba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Esteban „Dan“ Riba (* 1960)[1] ist ein US-amerikanischer Regisseur und Storyboardkünstler.

Leben[Bearbeiten]

Daniel Esteban Riba begann seine Filmkarriere mit dem Anfertigen von Storyboards für Zeichentrickserien wie Mister T, Turbo Teen und The Real Ghostbusters. Nachdem er 1987 für die Zeichentrickserie ALF - Erinnerungen an Melmac engagiert wurde, durfte er erstmals 1988 bei einigen Episoden die Regie übernehmen. Zwar arbeitete er noch parallel an der Science-Fiction-Zeichentrickserie C.O.P.S. komplett am Storyboard, aber künftig sollte Riba in Serien wie Freakazoid!, Die Liga der Gerechten und zuletzt in Ben 10: Alien Force und Ben 10: Ultimate Alien sich fast ausschließlich auf die Regie konzentrieren.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1983: Mister T (Zeichentrickserie, 13 Episoden als Storydirector)
  • 1984: Turbo Teen (Zeichentrickserie, 13 Episoden als Storydirector)
  • 1986: The Real Ghostbusters (Zeichentrickserie, 13 Episoden als Storyboard Artist)
  • 1987–1989: ALF – Erinnerungen an Melmac (ALF: The Animated Series) (Zeichentrickserie, 13 Episoden Regie, 26 Episoden Storyboard)
  • 1988–1989: C.O.P.S.
  • 1993: Batman und das Phantom (Batman: Mask of the Phantasm) (Sequenzregisseur)
  • 1995: Freakazoid! (Zeichentrickserie, 2 Episoden)
  • 2001–2006: Die Liga der Gerechten (Justice League / Justice League Unlimited) (Zeichentrickserie, 26 Episoden Regie, 8 Episoden Storyboard)
  • 2003–2004: Xiaolin Showdown (Zeichentrickserie, 3 Episoden)
  • 2008: Turok: Son of Stone
  • 2008–2010: Ben 10: Alien Force (Zeichentrickserie, 18 Episoden)
  • 2010–2011: Ben 10: Ultimate Alien

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Annie Award
  • 2001: Nominierung für Die Beste Regie einer animierten Fernsehproduktion für die Folge Luthors Plan (Clash) der Serie Die Liga der Gerechten

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dan Riba auf radaris.com (englisch), abgerufen am 10. November 2011