Dancourt-Popincourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dancourt-Popincourt
Dancourt-Popincourt (Frankreich)
Dancourt-Popincourt
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Roye
Koordinaten 49° 40′ N, 2° 44′ OKoordinaten: 49° 40′ N, 2° 44′ O
Höhe 82–101 m
Fläche 5,09 km2
Einwohner 145 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 80700
INSEE-Code

Dancourt-Popincourt ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 145 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes du Grand Roye und gehört zum Kanton Roye.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde in der Landschaft Santerre liegt rund sechs Kilometer südwestlich von Roye an der Départementsstraße D930 nach Montdidier. Der Ortsteil Dancourt liegt nördlich, Popincourt südlich der Straße. Durch das Gemeindegebiet verläuft die abgebaute Bahntrasse von Roye nach Montdidier. An der Bahntrasse stehen mehrere Silos.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
119 119 151 127 136 128 144 143

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Marie-José Dreue.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dancourt-Popincourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien