Dang Qiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dang Qiu Tischtennisspieler
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtsdatum: 29. Oktober 1996
Geburtsort: Nürtingen
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Penholder
Aktueller Weltranglistenplatz: 52 (April 2020) Vorlage:Infobox Tischtennisspieler/Wartung/Lokaler Wert
Bester Weltranglistenplatz: 48 (März 2020)
Aktueller kontinentaler Ranglistenplatz: 36 (Februar 2020)

Dang Qiu (chinesisch 邱党; * 29. Oktober 1996 in Nürtingen) ist deutscher Tischtennis-Nationalspieler. Er wurde 2017 bei der U21-Europameisterschaft Zweiter im Einzel.[1] Er ist der erste in Deutschland geborene Nationalspieler, der im Penholder-Stil spielt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dang Qiu entstammt einer Tischtennisfamilie, welche heute (2017) eine Tischtennisschule in Nürtingen betreibt. Sein Vater Qiu Jianxin, ein ehemaliger chinesischer Nationalspieler, war 1987 Studentenweltmeister[2], spielte in der Bundesliga und war Trainer beim Bundesligisten TTC Frickenhausen. Auch seine Mutter Chen Hong gehörte zur chinesischen Nationalmannschaft[3] und spielte in der Bundesliga. Der ältere Bruder Liang Qiu schlägt ebenfalls in der Bundesliga auf.

Zwar empfahl Dang Qius Vater, selbst Penholder-Spieler, zunächst den Shakehand-Stil, aber Dang Qiu stellte später sein Spiel auf Penholder um. Somit ist er der erste in Deutschland geborene Penholder-Nationalspieler.

Schon in seiner Jugend stellten sich internationale Erfolge ein.[4] 2010 gewann er bei der Schüler-Europameisterschaft Bronze im Einzel.[5] Ein Jahr später wurde er Deutscher Schülermeister im Einzel und im Doppel mit Maikel Sauer[6], zudem wurde er Europameister im Schülerdoppel mit dem Tschechen David Reitspies.[7] Beim Ranglistenturnier Europe TOP-10 der Schüler kam er auf Platz zwei.[8] 2017 gewann er Silber bei der U21-Europameisterschaft im Einzel hinter dem Kroaten Tomislav Pucar.[1]

Im Januar 2017 bestritt Dang Qiu sein erstes Länderspiel. In der Qualifikation für die Europameisterschaft 2017 gegen Serbien unterlag er Dragan Subotic mit 0:3.[9]

Begonnen hatte Dang Qius Vereinskarriere 2014 in der zweiten Mannschaft des TTC Frickenhausen (2. Bundesliga). In der Saison 2015/16 spielte er beim Zweitligaverein TTC Ober-Erlenbach (TTC OE Bad Homburg), danach wurde er vom Erstligisten ASV Grünwettersbach verpflichtet, für den er in der ersten Saison eine Bilanz von 5:6 erreichte. Inzwischen wurde sein Vertrag bis 2020 verlängert.[10] Bei den Japan Open 2017 zog er im U21-Wettbewerb ins Halbfinale ein und gewann damit seine erste World Tour-Medaille. Im Doppel mit Benedikt Duda wurde er 2018[11] und 2019 Deutscher Meister, 2019 erreichte er zudem das Einzel-Halbfinale, das er mit 2:4 gegen Timo Boll verlor. Durch einen überraschenden Sieg über Titelverteidiger Borussia Düsseldorf kam er mit Grünwettersbach außerdem ins Pokal-Halbfinale 2018/19. Im April rückte er in der Weltrangliste erstmals in die Top 100 vor[12] und erhielt zum ersten Mal einen Startplatz für die Weltmeisterschaft[13], bei der er die Hauptrunde erreichte und dort gegen Lin Yun-Ju ausschied. Im Doppel mit Duda holte er auch Silber bei den Japan Open und German Open 2019, nachdem sie in beiden Turnieren unter anderem Chuang Chih-Yuan/Chen Chien-An und damit die Weltmeister von 2013 ausgeschaltet hatten.[14][15] Dadurch qualifizierten sie sich für die Grand Finals, bei denen sie Timo Boll und Patrick Franziska unterlagen.[16]

Mit Grünwettersbach gewann Qiu 2020 überraschend den Pokalwettbewerb.[17] Im Februar 2020 siegte er bei den Portugal Open und schlug auf dem Weg ins Finale unter anderem den Europe Top 16-Cup-Dritten Robert Gardos,[18] sodass er in der Weltrangliste mit Rang 48 erstmals einen Platz unter den Top 50 erreichte.[19]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team U-21
GER ITTF Challenge Series 2020 Lissabon POR Gold
GER ITTF Challenge Series 2019 Zagreb CRO letzte 64 Halbfinale
GER ITTF Challenge Series 2019 Guadalajara ESP Silber Gold
GER ITTF Challenge Series 2018 De Haan BEL Halbfinale Viertelfinale
GER ITTF World Tour 2019 Bremen GER Qual. Silber
GER ITTF World Tour 2019 Sapporo JPN Qual. Silber
GER ITTF World Tour 2017 Tokio JPN Qual. letzte 16 Halbfinale
GER ITTF World Tour Grand Finals 2019 Zhengzhou CHN Viertelfinale
GER Weltmeisterschaft 2019 Budapest HUN letzte 128 letzte 64 letzte 32
GER U-21-Europameisterschaft 2017 Sotschi RUS Silber letzte 16

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Susanne Heuing: Exot mit Ehrgeiz, Zeitschrift tischtennis, 2016/10 Seite 31
  • Jan Lüke: Eine Frage der Haltung, Zeitschrift tischtennis, 2017/5 Seite 38–40

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank@1@2Vorlage:Toter Link/www.old.ittf.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 8. Mai 2017)
  2. Zeitschrift DTS, 1992/12 regional Süd Seite 14
  3. Zeitschrift tischtennis, 2008/9 regional Süd Seite 11
  4. Zeitschrift tischtennis, 2017/5 Seite 38
  5. Zeitschrift tischtennis, 2010/8 Seite 38
  6. Zeitschrift tischtennis, 2011/4 Seite 5
  7. Zeitschrift tischtennis, 2011/8 Seite 20 + 22
  8. Zeitschrift tischtennis, 2011/2 Seite 15
  9. BP: EM-Qualifikation in Berlin: Herren siegen nach engem Match gegen Serbien/Damen gewinnen 3:1 Meldung vom 24. Januar 2017 auf tischtennis.de (abgerufen am 2. April 2019)
  10. asv-tt.de: Dang Qiu bleibt dem ASV treu! 4. Februar 2018, abgerufen am 24. Februar 2018.
  11. NDM 2018: Doppel Dang Qiu und Benedikt Duda ganz oben. tischtennis.de, 4. März 2018, abgerufen am 4. März 2018.
  12. April-Weltrangliste: Boll weiterhin Fünfter, Ovtcharov rückt auf 12 vor. tischtennis.de, 2. April 2019, abgerufen am 3. April 2019.
  13. WM-Ausscheidung: Qiu sichert sich vorletztes Budapest-Ticket. tischtennis.de, 8. April 2019, abgerufen am 9. April 2019.
  14. Japan Open: Duda/Qiu holen Silber – drei Titel für Xu Xin. mytischtennis.de, 16. Juni 2019, abgerufen am 16. Juni 2019.
  15. German Open: Siegesserie von Duda/Qiu endet im Finale. tischtennis.de, 12. Oktober 2019, abgerufen am 15. November 2019.
  16. Grand Finals: Boll/Franziska bezwingen Duda/Qiu in hochklassigem Viertelfinale. tischtennis.de, 12. Dezember 2019, abgerufen am 12. Januar 2020.
  17. „Wahnsinn!“ – Grünwetterbsach glückt die Pokal-Sensation. ttbl.de, 4. Januar 2020, abgerufen am 12. Januar 2020.
  18. Portugal Open: Erster Einzeltriumph für Dang Qiu. tischtennis.de, 16. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020.
  19. Weltrangliste: Karrierehoch für Dang Qiu. mytischtennis.de, 3. März 2020, abgerufen am 3. März 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Susanne Heuing: Auf leisen Sohlen, Zeitschrift tischtennis, 2020/5 Seite 26–29