Dani Stevens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dani Stevens Leichtathletik

Dani Samuels Doha 2015.jpg
Dani Stevens im Jahr 2015

Voller Name Daniele Stevens
Nation AustralienAustralien Australien
Geburtstag 26. Mai 1988 (29 Jahre)
Geburtsort Fairfield, Australien
Größe 182 cm
Gewicht 82 kg
Karriere
Disziplin Diskuswurf
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften
0Gold0 Berlin 2009 65,44 m
0Silber0 London 2017 69,64 m
Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Peking 2006 60,63 m
Jugendweltmeisterschaften
0Gold0 Marrakesch 2005 54,09 m
0Bronze0 Marrakesch 2005 15,53 m (Kugel)
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Bronze0 Melbourne 2006 59,44 m
0Gold0 Glasgow 2014 64,88 m
Logo der FISU Universiade
0Silber0 Bangkok 2007 60,47 m
0Gold0 Belgrad 2009 62,48 m
letzte Änderung: 15. August 2017

Daniele Stevens, geb. Samuels (* 26. Mai 1988 in Fairfield, Sydney) ist eine australische Diskuswerferin, Kugelstoßerin und Olympiateilnehmerin, die bereits mehrere große Erfolge bei multinationalen Wettkämpfen aufweisen kann.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde als zweitältestes von vier Kindern des Ehepaares Tracy und Mark Samuels in der Metropole Sydney geboren und wuchs im Stadtteil Greystanes auf. Dort begann sie im Alter von sieben Jahren im Graystanes little athletic club Leichtathletik zu trainieren, zudem förderte man ihre Talente im Basketball. Im siebten Schuljahr wechselte sie auf die renommierte Westfields Sports High School, um ihre Leistungen im Basketball weiter auszubauen, entschied sich allerdings unter ihrem Trainer Denis Knowles für eine Spezialisierung auf den Diskuswurf. Diese Entscheidung revidierte sie mit 15 Jahren noch einmal kurzfristig, als sie sich erneut ausschließlich auf die Ballsportart fokussierte, wechselte anschließend aber endgültig zurück in den Diskusring.

Samuels nahm für ihr Heimatland an den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking teil und belegte dort den neunten Platz. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin gehörte sie wieder dem australischen Aufgebot an und sicherte sich dort in einem Überraschungssieg mit neuer persönlicher Bestleistung den Weltmeistertitel. Drei Jahre später reichte es für sie bei den in London ausgetragenen Olympischen Sommerspielen 2012 allerdings nur für einen abgeschlagenen achten und somit letzten Platz im Finale.

Als zweite Sportart übt Daniele Samuels gelegentlich auch Kugelstoßen aus. In dieser Disziplin wurde sie 2007 Australische Meisterin. In den Jahren 2007 und 2008 konnte sie diesen Erfolg auch im Diskuswurf feiern.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Ort Weite Datum
Diskuswurf London 69,64 m 13. August 2017
Kugelstoßen Sydney 16,30 m Februar 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dani Samuels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien