Daniel-André Tande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniel-André Tande Skispringen
Daniel-André Tande beim Grand Prix in Hinzenbach 2016

Daniel-André Tande beim Grand Prix in Hinzenbach 2016

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 24. Januar 1994 (24 Jahre)
Geburtsort Narvik, Norwegen
Größe 182 cm
Karriere
Verein Kongsberg IF
Debüt im Weltcup 11. Januar 2014
Debüt im Continental Cup 17. Februar 2012
Pers. Bestweite 243,5 m (Planica 2018)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
SFWM-Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 2018 Pyeongchang Mannschaft
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 2017 Lahti Mannschaft
FIS Skiflug-Weltmeisterschaften
0Gold0 2016 Bad Mitterndorf Mannschaft
0Gold0 2018 Oberstdorf Einzel
0Gold0 2018 Obersdorf Mannschaft
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Bronze0 2014 Val di Fiemme Mannschaft
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
0Gold0 2017 Oslo Großschanze
Platzierungen
 Weltcupsiege (Einzel) 05  (Details)
 Weltcupsiege (Team) 10  (Details)
 Continental-Cup-Siege 06  (Details)
 Gesamtweltcup 03. (2016/17, 2017/18)
 Skiflug-Weltcup 05. (2017/18)
 Vierschanzentournee 03. (2016/17)
 Raw Air 05. (2018)
 Sommer-Grand-Prix 10. (2014)
 Continental Cup 20. (2015/16)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Einzelspringen 5 8 2
 Skifliegen 0 1 2
 Teamspringen 10 2 1
 Grand-Prix-Podium 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 1 1
 Teamspringen 0 1 0
 Continental-Cup-Podium 1. 2. 3.
 Einzelspringen 6 1 3
letzte Änderung: 25. März 2018

Daniel-André Tande (* 24. Januar 1994 in Narvik) ist ein norwegischer Skispringer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel-André Tande besuchte die Drammen Videregående Skole, eine weiterführende Schule in Drammen.

Im FIS-Cup sprang er zum ersten Mal am 18. Dezember 2009 auf dem Tveitanbakken in Notodden, im Continental Cup am 17. Februar 2012 auf dem Midstudtbakken in Oslo. Bei der norwegischen Mannschaftsmeisterschaft im Skispringen 2012 sprang er für die Mannschaft aus der Provinz Buskerud und erhielt die Bronzemedaille. Bei der norwegischen Sommer-Meisterschaft im Skispringen 2013 am 8. September in Oslo belegte er auf der Normalschanze den vierten Platz. Seinen ersten Podestplatz im Continental-Cup hatte er am 28. Dezember 2013 beim zweiten Springen auf der Gross-Titlis-Schanze in Engelberg mit dem zweiten Platz hinter Manuel Poppinger. Bei seinem ersten Weltcup-Einsatz qualifizierte er sich am 10. Januar 2014 beim Skifliegen am Kulm in Tauplitz, erreichte aber nicht den zweiten Durchgang. Am nächsten Tag erhielt er mit seinem 15. Platz seine ersten Weltcuppunkte. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014 in Val di Fiemme holte er mit der norwegischen Mannschaft die Bronzemedaille. Er war Mitglied der norwegischen Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi, wurde aber in den drei Springen nicht eingesetzt.

Am 28. Februar 2015 auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt gewann Tande zum ersten Mal ein Continental-Cup-Springen. Am 21. Juni 2015 gewann er das Sommer-Sprungwochenende auf dem Midtstubakken mit neuem Sommer-Schanzenrekord (109,5 m) vor Anders Fannemel und Phillip Sjøen.[1] Seinen ersten Sieg im Weltcup feierte Tande am 22. November 2015 in Klingenthal.[2] Am 17. Januar 2016 gewann er mit zusammen mit Anders Fannemel, Johann André Forfang und Kenneth Gangnes den Mannschaftswettbewerb bei der Skiflug-Weltmeisterschaft am Kulm. Am 22. Februar 2016 sprang er im Mannschaftsspringen beim Weltcup auf der Puijo-Schanze in Kuopio mit 136,0 Metern einen neuen Schanzenrekord; der alte resultierte noch aus dem Jahre 1998 von Masahiko Harada.

Im Rahmen der Vierschanzentournee 2016/17 gewann er die Springen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck. Vor dem letzten Wettbewerb lag er in der Gesamtwertung in Führung, fiel dann jedoch auf den dritten Platz zurück, da sich im zweiten Durchgang des Springens in Bischofshofen ein Clip an der Bindung des rechten Skis löste, er die Kontrolle über den Sprung verlor und nur mit Mühe einen Sturz verhindern konnte.[3] Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti belegte er auf der Normalschanze im Einzel den 15. Platz und im Mixed-Teamwettbewerb den fünften Rang. Auf der Großschanze wurde er Zehnter im Einzelwettbewerb und holte im Mannschaftsspringen zusammen mit Anders Fannemel, Johann André Forfang und Andreas Stjernen die Silbermedaille als Zweiter hinter Weltmeister Polen. Im Gesamtweltcup der Saison 2016/17 landete er mit 1201 Punkten auf Rang drei und erzielte damit sein bestes Karriereergebnis.

Bei der Skiflug-Weltmeisterschaft 2018 in Oberstdorf wurde Tande Doppel-Weltmeister. Er gewann zunächst den Einzelwettbewerb, der nach drei von vier Durchgängen abgebrochen wurde. In der Qualifikation zu diesem Wettbewerb, die er ebenfalls gewann, verbesserte er zudem den Schanzenrekord der Heini-Klopfer-Skiflugschanze auf 238,5 Meter. Im Mannschaftswettbewerb konnte er zusammen mit Robert Johansson, Andreas Stjernen und Johann André Forfang den Weltmeistertitel aus dem Jahre 2016 erfolgreich verteidigen. Am 3. Februar 2018 gewann er das Weltcup-Springen in Willingen und damit den vierten Weltcupsieg im Einzel seiner Karriere. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang belegte er im Einzelwettbewerb auf der Normalschanze den sechsten Platz und im Einzelwettbewerb auf der Großschanze verpasste er als Vierter knapp eine Medaille. Im Mannschaftswettbewerb auf der Großschanze holte er zusammen mit Andreas Stjernen, Johann André Forfang und Robert Johansson die Goldmedaille. Am 11. März 2018 gewann Tande in Oslo im Rahmen der Raw Air 2018 ein weiteres Einzel-Weltcupspringen. Im Gesamtweltcup der Saison 2017/18 wiederholte er als Dritter seine Platzierung der Vorsaison.

Im Mai 2018 litt Tande an dem seltenen Stevens-Johnson-Syndrom, weswegen er eineinhalb Wochen stationär im Krankenhaus behandelt wurde. Aufgrund seines krankheitsbedingten Gewichtsverlusts musste er anschließend mit dem Training aussetzen.[4]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel-André Tande leidet an Höhenangst.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 22. November 2015 DeutschlandDeutschland Klingenthal Großschanze
2. 1. Januar 2017 DeutschlandDeutschland Garmisch-Partenkirchen Großschanze
3. 4. Januar 2017 OsterreichÖsterreich Innsbruck Großschanze
4. 3. Februar 2018 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze
5. 11. März 2018 NorwegenNorwegen Oslo Großschanze

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
01. 23. Januar 2016 PolenPolen Zakopane Großschanze
02. 22. Februar 2016 FinnlandFinnland Kuopio Großschanze
03. 19. März 2016 SlowenienSlowenien Planica Flugschanze
04. 18. März 2017 NorwegenNorwegen Vikersund Flugschanze
05. 18. November 2017 PolenPolen Wisła Großschanze
06. 25. November 2017 FinnlandFinnland Kuusamo Großschanze
07. 9. Dezember 2017 DeutschlandDeutschland Titisee-Neustadt Großschanze
08. 10. März 2018 NorwegenNorwegen Oslo Großschanze
09. 17. März 2018 NorwegenNorwegen Vikersund Flugschanze
10. 24. März 2018 SlowenienSlowenien Planica Flugschanze

Continental-Cup-Siege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 28. Februar 2015 DeutschlandDeutschland Titisee-Neustadt Großschanze
2. 8. März 2015 OsterreichÖsterreich Seefeld in Tirol Normalschanze
3. 12. September 2015 OsterreichÖsterreich Stams Großschanze
4. 13. September 2015 OsterreichÖsterreich Stams Großschanze
5. 20. September 2015 NorwegenNorwegen Oslo Normalschanze
6. 3. Oktober 2015 DeutschlandDeutschland Klingenthal Großschanze

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2013/14 64. 0030
2014/15 45. 0081
2015/16 07. 0985
2016/17 03. 1201
2017/18 03. 0985

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2014 10. 198
2015 79. 008
2016 19. 108
2017 19. 124

Continental-Cup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2011/12 105. 011
2012/13 169. 005
2013/14 073. 013 043. 122 057. 135
2014/15 081. 023 014. 409 027. 432
2015/16 001. 505 020. 505

Schanzenrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Land Weite aufgestellt am Rekord bis
Kuopio FinnlandFinnland Finnland 136,0 m
(HS: 127 m)
22. Februar 2016 aktuell
Oberstdorf DeutschlandDeutschland Deutschland 238,5 m
(HS: 235 m)
19. Januar 2018 aktuell

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daniel-André Tande – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daniel Andre Tande gewinnt "Sommerhoppuka". Artikel vom 21. Juni 2015 auf berkutschi.com
  2. Verhaltener Start in die Einzelsaison. Artikel vom 22. November 2015 auf orf.at
  3. Tande: Bittere Tränen nach Materialfehler. Artikel vom 6. Januar 2017 auf skispringen.com
  4. Daniel Andre Tande übersteht seltene Krankheit. Artikel vom 1. Juni 2018 auf skispringen.com
  5. Daniel Andre Tande: Überflieger mit Höhenangst. Artikel von Johannes Nedo vom 3. Januar 2017 in Der Tagesspiegel vom 3. Januar 2017. Abgerufen am 8. Februar 2017.