Daniel Aichinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daniel Aichinger (* 25. Oktober 1974 in Bielefeld) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur in Bielefeld absolvierte er sein Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Er begann seine Karriere auf Bühnen in Stendal, Oberhausen, Würzburg und Dresden. Seit 2001 ist er vorwiegend Fernsehschauspieler. In der RTL-Soap Alles was zählt spielte er von 2006 bis 2012 die Rolle des Dr. Axel Schwarz.

Aichinger ist seit 2009 Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes. In dieser Funktion betreut er u. a. dessen Kinder- und Jugendbeirat und gibt Medienworkshops für Kinder. Darüber hinaus stellt er sich zum Wohle von Kindern sportlichen Herausforderungen, indem er diese als Anlass nimmt, Spenden zu sammeln und auf die Bedürfnisse von Kindern aufmerksam zu machen. So lief er mehrmals die Halbmarathonstrecke und im September 2011 absolvierte er seinen ersten Triathlon über die Sprintdistanz, nachdem er zu Beginn des Jahres noch Nichtschwimmer war. 2012 beendete Aichinger seine Mitwirkung bei der Serie Alles was zählt, kehrte jedoch im Januar 2014 für einen Gastauftritt wieder zurück und blieb bis Folge 1882.[1]

Im August 2017 war Aichinger erstmals in der ARD-Serie Lindenstraße zu sehen, wo er einen schwulen rechten Politiker und Bundestagskandidaten spielt, der verheiratet ist.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 3. Dezember 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rtl.de
  2. Das Schweigen der Männer Das Schweigen der Männer auf zdf.de
  3. Daniel Aichinger bei crew united, abgerufen am 9. Mai 2018.