Daniel Alter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Alter (* 1959 in Nürnberg) ist ein deutscher Rabbiner und seit Ende 2012 Antisemitismusbeauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.

Leben[Bearbeiten]

Alter wuchs in Frankfurt am Main auf. Er studierte Rechtswissenschaften in Frankfurt sowie Judaistik und Pädagogik an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg. Er wirkte als Religious Education Coordinator bei der Frankfurt Jewish Military Community der US-Armee und als Bundesjugendleiter der Zionistischen Jugend in Deutschland. Er ist Herausgeber des 1993 erschienenen Jugendbuches Prinzessin Sabbat. Alter war Vorsitzender der von 1990 bis 2005 bestehenden Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Seligenstadt. 1999 wurde er Lehrer für Religion, Bibel und Jüdische Religionsphilosophie an der Jüdischen Oberschule Berlin. Ab 2001 studierte er am neugegründeten Abraham-Geiger-Kolleg, wo er 2006 als einer der drei ersten Rabbiner ordiniert wurde. Von September 2006 bis Juli 2008 war Alter Rabbiner an der Jüdischen Gemeinde Oldenburg und Delmenhorst.[1] Seitdem ist er bei der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschland (ARK) für das SchazMaz-Programm zuständig, welches den vertretungsmäßigen Einsatz von Rabbinern, Kantoren und Vorbetern an jüdische Gemeinden koordiniert.[2] Zudem ist er Gemeinderabbiner in Unna und unterstützte vorübergehend die Gemeinde Beit Warszawa in Warschau. Alter ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Überfall 2012[Bearbeiten]

Am 28. August 2012 wurde Alter im Berliner Stadtteil Schöneberg im Beisein seiner damals siebenjährigen Tochter auf der Straße von vier Jugendlichen gefragt, ob er Jude sei. Als Alter bejahte, wurde er beleidigt, geschlagen und verletzt, und seine Tochter bedroht. Der Überfall rief bundesweit und international Empörung hervor.[3] Das israelische Außenministerium nannte die Tat einen „Akt brutalsten Rassismus“ und richtete an die deutschen Behörden die Erwartung, die Täter zur Verantwortung zu ziehen und Wiederholungen solcher Gewalttaten zu verhindern.[4] 150 Personen folgten einem auf Facebook verbreiteten Aufruf zu einer Demonstration der Solidarität mit Alter am 1. September 2012 in der City West, wobei die männlichen Teilnehmer Kippot trugen.[5] Auf einer weiteren Demonstration mit 1500 Teilnehmern in Schöneberg am 2. September 2012 betonte Alter seinen Willen, sich ungeachtet des Angriffes „für den interreligiösen Dialog und die Verständigung von Völkern und Nationen einzusetzen“.[6] Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle äußerte sich im Rahmen eines Interviews zur Religionsfreiheit in Deutschland „zutiefst schockiert“ über den Überfall.[7]

Antisemitismusbeauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin[Bearbeiten]

Seit Ende 2012 ist Daniel Alter Antisemitismusbeauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. [8] [9] [10]

In seiner Funktion als Antisemitismusbeauftragter sprach er am 12. Februar 2014 im Haus der Berliner Burschenschaft Gothia bei einem Burschenschaftlichen Abend der "Vereinigung Alter Burschenschafter zu Berlin (VAB)", veranstaltet von der Burschenschaft Gothia in Kooperation mit der Sängerschaft Borussia Berlin, zum Thema: "Gemeinsam über Aufklärung gegen latenten und offenen Antisemitismus".[11] [12] Beachtenswert ist dabei die Tatsache, dass die Burschenschaft Gothia Mitglied der Deutschen Burschenschaft ist, die von den Medien mit Rechtsextremismus in Verbindung gebracht wird.

Herausgabe[Bearbeiten]

  • Prinzessin Sabbat. Jüdische Erzählungen, mit Illustrationen von Ephraim Moses Lilien, Rowohlt, Reinbek 1993 (Rotfuchs 727)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2012: Bambi (Kategorie: „Integration“)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Felix Zimmermann: Oldenburg ohne Rabbiner, Taz, 1. August 2008
  2. Heide Sobotka: Fünf Minuten mit Daniel Alter über SchazMaz und die Möglichkeit, sich Rabbiner auszuleihen, Jüdische Allgemeine, 23. September 2010
  3. Regina Köhler, Gudrun Mallwitz, Steffen Pletl: "Bist du Jude?” – Hass junger Migranten auf Israel, Welt, 30. August 2012
  4. Stellungnahme zum Angriff auf Rabbiner Alter, Botschaft des Staates Israel in Berlin, 30. August 2012
  5. Kippa-Flashmob am Kudamm, Berliner Kurier, 2. September 2012
  6. Sandra Dassler und Benjamin Lassiwe: Friedenau setzt ein Zeichen, Tagesspiegel, 3. September 2012
  7. Detlef David Kauschke: "Religionsfreiheit schützen", Interview mit Guido Westerwelle, Jüdische Allgemeine, 6. September 2012
  8. Attackierter Rabbiner Daniel Alter wird Antisemitismusbeauftragter von Sidney Gennies im Tagesspiegel 1. November 2012
  9. Daniel Alter wird Antisemitismusbeauftragter in Jüdische Allgemeine 1. November 2012
  10. Der Beauftragte gegen Antisemitismus
  11. Gemeindeblatt der Jüdischen Gemeinde 3/2014 Seite 19
  12. René Hamann: Links ist alles, was links von der CDU ist TAZ 14. Februar 2014