Daniel Caligiuri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 15. Januar 1988
Geburtsort Villingen-SchwenningenDeutschland
Größe 186 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–2001
2001–2005
2005–2007
BSV 07 Schwenningen
SV Zimmern
SC Freiburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2011
2009–2013
2013–
SC Freiburg II
SC Freiburg
VfL Wolfsburg
70 (22)
93 (11)
52 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2014/15

Daniel Caligiuri [ˌkalɪˈdʒuri] (* 15. Januar 1988 in Villingen-Schwenningen) ist ein deutscher Fußballspieler, der auch die italienische Staatsangehörigkeit besitzt. Der Mittelfeldspieler steht beim VfL Wolfsburg unter Vertrag.

Familie[Bearbeiten]

Daniel Caligiuris älterer Bruder Marco (* 1984) ist ebenfalls Fußballspieler und steht aktuell bei der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Daniel Caligiuri spielte vier Jahre in der Jugend des SV Zimmern.[1] Im Sommer 2005 wechselte er zur U-19 des SC Freiburg. Bereits während seiner Juniorenzeit bestritt er seine ersten Spiele für die in der Oberliga Baden-Württemberg spielende zweite Mannschaft des Vereins. 2008 wurde er mit dem SC Freiburg II Oberligameister und stieg in die Regionalliga Süd auf.

Sein Bundesligadebüt in der ersten Mannschaft des SC Freiburg gab er am 7. November 2009, als er beim 2:1-Auswärtssieg gegen den VfL Bochum in der Startaufstellung stand. Am 10. Februar 2012 erzielte er beim 2:3 gegen VfL Wolfsburg sein erstes Bundesligator. Caligiuri wurde in der Rückrunde 2012 zum Stammspieler. Zudem war er der feste Elfmeterschütze im Team des SC Freiburg, er verwandelte jeden Strafstoß.

Zur Saison 2013/14 wechselte Caligiuri innerhalb der Liga zum VfL Wolfsburg. Caligiuri unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2017.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Im Mai 2015 wurde Caligiuri von Trainer Antonio Conte für die Länderspiele gegen Kroatien und Portugal erstmals für die italienische Nationalmannschaft nominiert.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

VfL Wolfsburg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniel Caligiuri – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ich hatte vier schöne Jahre in Zimmern, www.schwaebische.de vom 26. August 2012
  2. Caligiuri zum VfL
  3. Daniel Caligiuri für Italien: Dabei könnte er auch bei Löw spielen auf bild.de vom 21. Mai 2015, abgerufen am 21. Mai 2015