Daniel Corso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Daniel Corso Eishockeyspieler
Daniel Corso
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. April 1978
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 7. Runde, 169. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1994–1998 Victoriaville Tigers
1998–2000 Worcester IceCats
2000–2003 St. Louis Blues
2003–2004 Atlanta Thrashers
2004–2005 Kassel Huskies
2005–2006 Frankfurt Lions
2006–2007 Philadelphia Phantoms
Springfield Falcons
2007–2008 Hamilton Bulldogs
Torpedo Nischni Nowgorod
2008–2009 Kärpät Oulu
2009–2010 Timrå IK
2010–2012 HK Dinamo Minsk
2013 Lausanne HC
seit 2013 Ilves Tampere

Daniel Corso (* 3. April 1978 in Montreal, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 beiIlves Tampere in der SM-liiga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Daniel Corso begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Victoriaville Tigers, für die er von 1994 bis 1998 in der Québec Major Junior Hockey League aktiv war. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 1996 in der siebten Runde als insgesamt 169. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt. Zunächst spielte Corso von 1998 bis 2000 ausschließlich für deren Farmteam aus der American Hockey League, die Worcester IceCats, ehe er während der Saison 2000/01 sein Debüt in der National Hockey League für die Blues gab. Nachdem Corso in der Saison 2002/03 nur noch ein Mal für St. Louis in der NHL spielte, wechselte er für die folgende Spielzeit zu deren Ligarivalen Atlanta Thrashers, bei denen er sich jedoch auch nicht durchsetzen konnte.

Im Sommer 2004 ging Corso erstmals in seiner Karriere nach Europa, wo er je eine Spielzeit lang in der Deutschen Eishockey Liga für die Kassel Huskies und Frankfurt Lions auf dem Eis stand. Im Anschluss an seine Zeit in der DEL kehrte der Kanadier nach Nordamerika zurück, wo er allerdings nur noch in der AHL aktiv war, ehe er im Laufe der Saison 2007/08 einen Vertrag in der Russischen Superliga bei Torpedo Nischni Nowgorod erhielt. Nach der Spielzeit verpflichtete Kärpät Oulu den Center, mit dem er in der Saison 2008/09 Vize-Meister wurde. Ab Juni 2009 stand er bei Timrå IK in der Elitserien unter Vertrag, ehe Corso Ende Dezember 2010 vom HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet wurde.

Im September 2012 wurde sein laufender Vertrag mit Dinamo Minsk vorzeitig aufgelöst und Corso war in der Folge vereinslos. Anfang Januar 2013 wurde er vom Lausanne HC verpflichtet, mit dem der Kanadier in der Saison 2012/13 die Meisterschaft der National League B gewann und den Aufstieg in die National League A schaffte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL Reguläre Saison 4 77 14 11 25 20
NHL Playoffs 2 14 0 1 1 0
DEL Hauptrunde 2 74 19 47 66 89
DEL Abstiegsrunde 1 7 1 5 6 20
KHL Hauptrunde 3 67 18 18 36 70
KHL Playoffs 1 7 2 3 5 12

(Stand: Ende der Saison 2012/13)

Weblinks[Bearbeiten]