Daniel Fehlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Daniel Fehlow (* 21. Februar 1975 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch während seiner Schulzeit auf dem Inselgymnasium Scharfenberg begann er als 16-Jähriger, Schlagzeug in der Band Stewy Lewy & the Funky Noldes Crewy zu spielen. Nach seinem Abitur im Jahr 1994 war er noch weitere zwei Jahre Schlagzeuger von der Band Concrete, bis er 1996 die Hauptrolle des Leon Moreno in der RTL-Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten übernahm. Nebenbei nahm er von 1997 bis 1999 privaten Schauspielunterricht. Er legte mehrmals Drehpausen ein, in welchen er Rollen im Theater oder in Fernsehfilmen übernahm sowie als Synchronsprecher tätig war.

Als Synchronsprecher ist er seit Anfang der 2000er Jahre tätig. Mittlerweile lieh er verschiedenen bekannten Schauspielern seine Stimme, beispielsweise Zachary Quinto, Channing Tatum, Mos Def und James Franco.

Darüber hinaus ist er in Werbespots in Funk und Fernsehen zu hören, beispielsweise für Wölkchen, Maxi King, Wilkinson Hydro oder Vodafone.

Seit 2012 ist er mit seiner ehemaligen GZSZ-Schauspielkollegin Jessica Ginkel liiert. Zusammen haben sie einen Sohn.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprechrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Channing Tatum

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]