Daniel Fridman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Fridman 2013.jpg
Daniel Fridman, 2013
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Geboren 15. Februar 1976
Riga
Titel Internationaler Meister (1995)

Großmeister (2001)

Aktuelle Elo-Zahl 2616 (April 2014)
Beste Elo-Zahl 2670 (Oktober 2012)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Daniel Fridman (* 15. Februar 1976 in Riga[1]) ist ein deutscher Großmeister im Schach und zweifacher Deutscher Meister (2008 und 2012).

Daniel Fridman wurde in Lettland geboren. Er belegte 1992 bei den U16-Weltmeisterschaften den dritten Platz, punktgleich mit Pjotr Swidler. 1994 wurde er Internationaler Meister und trägt seit 2001 den Titel eines Schachgroßmeisters.

Im Jahr 1999 folgte Fridman seiner Familie und siedelte nach Deutschland über, seit 2007 hat er die deutsche Staatsangehörigkeit.[1] In der Schachbundesliga spielt er seit 2004 für den SV Mülheim-Nord und ist dort auch Mannschaftsführer. Fridman zählt zu den stärksten Blitzspielern der Welt, so gewann er die Makkabifestspiele im Blitz 2009 vor Boris Gelfand, Judit Polgár und Pawel Eljanow.

Zu seinen zahlreichen Erfolgen wie in Marseille 2006 (1.-2.), Nürnberg 2006 (1.-3.), Lausanne 2006 (1.), Venaccu 2006 (Korsika, 1.) und Liverpool 2007 (1.) zählen eine Reihe von Internet-Turnieren, so gewann er im Jahr 2005 die Deutsche Internetmeisterschaft.[2] 2008 gewann er in Bad Wörishofen mit 7,5 Punkten aus 9 Partien zum ersten Mal die deutsche Einzelmeisterschaft. Im Oktober 2008 vertrat er erstmals Deutschland bei der Schacholympiade. Sein Ergebnis von 7 aus 10 war das beste Einzelergebnis der Mannschaft, womit er wesentlich zum guten Abschneiden des Teams beitrug.

Im November 2011 gewann er mit der deutschen Nationalmannschaft die Europa-Mannschaftsmeisterschaft. Dieses gelang durch einen sensationellen Sieg gegen Armenien in der letzten Runde.[3] Im März 2012 wurde er in Osterburg (Altmark) mit 7,5 Punkten aus 9 Partien erneut deutscher Einzelmeister. Im November 2012 gewann er das Remco Heite Einladungsturnier in Wolvega (Niederlande) vor Loek van Wely.[4]

Daniel Fridman lebt in Bochum und ist mit der Schachspielerin Anna Zatonskih verheiratet, sie haben eine Tochter (* 2007).[1] Fridmans Bruder Rafael trägt den Titel eines Internationalen Meisters.

Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2667 (Stand: Januar 2013), damit belegt er Platz 2 der deutschen Elo-Rangliste hinter Arkadij Naiditsch.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel über Fridman beim DSB
  2. Chessbase-Nachrichten
  3. Deutscher Schachbund: Wir sind Europameister!
  4. http://www.heiteschaaktoernooi.nl/daniel-fridman-winnaar-na-playoff, abgerufen am 1. Dezember 2012.