Daniel Keim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel A. Keim (* in Gelsenkirchen)[1] ist ein deutscher Informatiker und Professor an der Universität Konstanz. An der Universität München wurde er 1994 promoviert. Er war Dozent an der Martin-Luther-Universität Halle und forschte in den AT&T Shannon Research Labs in Florham Park.

Seine Schwerpunkte sind Datenbanken, Data-Mining und Visualisierung. Keim ist Herausgeber der IEEE Transactions on Knowledge and Data Engineering (TKDE) und des Information Visualization Journal.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mastering The Information Age – Solving Problems with Visual Analytics. (Hrsg.): In: Eurographics. 2010.
  • D. A. Keim, J. Kohlhammer, G. Santucci, F. Mansmann, F. Wanner, M. Schaefer. Visual Analytics Challenges. In: Proceedings of eChallenges 2009. 2009.
  • D. A. Keim, F. Mansmann, A. Stoffel, H. Ziegler. Visual Analytics. In: Encyclopedia of Database Systems. Springer, 2009.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keim, Daniel A. In: Werner Schuder (Hrsg.): Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. Begründet von Joseph Kürschner. 22. Auflage. Teil 2: H–L. K.G. Saur Verlag, München [u. a.] 2009, ISBN 978-3-598-23629-7, doi:10.1515/9783110932195 (degruyter.com [abgerufen am 19. August 2011] ständig aktualisierte Onlineausgabe mit Suchfunktion – zugangsbeschränkt [Artikel-ID: P83534]).