Daniel Lüönd (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daniel Lüönd (* 5. November 1957 in Essen; † 6. Mai 1987 in München) war ein Schweizer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Lüönd war der Sohn von Walo Lüönd. Er besuchte das Französische Gymnasium Berlin und das Gymnasium Zug. Nach einer kurzen Tätigkeit als Rock-Gitarrist absolvierte er die Schauspielakademie Zürich. Er erhielt Engagements am Schauspielhaus Zürich und am Staatstheater Oldenburg. 1980 wurde er freischaffend und gastierte unter anderem am Staatstheater Braunschweig, an den Bühnen der Freien Hansestadt Bremen, am Deutschen Theater Göttingen sowie auf Tourneen.

Seine letzte Rolle spielte er in der Episode Zwei Leben aus der Krimiserie Der Alte. Im Alter von 29 Jahren starb er durch Suizid.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Tante Maria (TV)
  • 1982: Hambacher Frühling (TV)
  • 1983: „Uta“ (TV-Serie)
  • 1983: Die Macht der Gefühle
  • 1984: Vor dem Sturm
  • 1985: Polizeiinspektion 1 – Geistige Erneuerung
  • 1986: „Der Alte“ – Zwei Leben

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ausführliche Biografie von Daniel Lüönd IMDb.com