Daniel Martin (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Martin beim Critérium du Dauphiné Libéré 2011

Daniel Martin (* 20. August 1986 in Birmingham, Vereinigtes Königreich) ist ein irischer Radrennfahrer.

Daniel Martin, dessen Mutter die Schwester des ehemaligen Weltmeisters und Tour de France-Siegers Stephen Roche ist und dessen Vater der ehemalige britische Radrennfahrer Neil Martin ist, wurde im Vereinigten Königreich geboren und besitzt somit neben der irischen auch die britische Staatsbürgerschaft[1]. Er entschied sich jedoch bereits während seiner Zeit bei den Junioren für das Starten unter irischer Lizenz, nachdem er 2004 noch britischer Meister im Straßenrennen der Junioren geworden war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U23[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Zeit in der Altersklasse U23, die er in Diensten der bekannten und erfolgreichen französischen Mannschaft VC La Pomme Marseille bestritt, konnte Daniel Martin, der schon früh als großes Talent für das Bewältigen von Anstiegen galt[2], mit einigen sehr guten Resultaten auf sich aufmerksam machen: Er gewann 2006 eine Etappe beim Etappenrennen Giro della Valle d’Aosta und wurde Zweiter in der Gesamtwertung. Im Folgejahr konnte er dort abermals eine Etappe gewinnen und sich den vierten Rang in der Gesamtwertung sowie die Punktewertung sichern. Bei der Tour des Pays de Savoie 2007 gewann er ein Teilstück und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden; außerdem wurde er zweimal Zweiter auf Etappen der Ronde de l’Isard, die er als Vierter in der Gesamtwertung beendete. Ende der Saison 2007 fuhr er beim US-amerikanischen Professional Continental Team Slipstream als Stagiaire und unterschrieb seinen ersten Profivertrag für die darauffolgende Saison.

Erste Jahre als Profi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine erste volle Saison als Profi bestritt Martin somit 2008 für Garmin-Chipotle presented by H3O und es stellten sich sogleich die ersten Erfolge ein mit einem Etappensieg und dem Gewinn der Gesamtwertung des französischen Etappenrennens Route du Sud, dem Gewinn der irischen Meisterschaft im Straßenrennen sowie einem Vierten Platz in der Gesamtwertung der Tour of Britain. Im Jahre 2009 konnte er bislang die Nachwuchswertung der Mittelmeer-Rundfahrt für sich entscheiden, eines Etappenrennens, welches er als Dritter in der Gesamtwertung beenden konnte.

2013 gewann er den Frühjahrsklassiker Lüttich–Bastogne–Lüttich und die 9. Etappe der Tour de France von Saint-Girons nach Bagnères-de-Bigorre.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Britischer Meister – Straßenrennen (Junioren)
2006
2007
2008
  • IrlandIrland Irischer Meister – Straßenrennen (U23)
  • IrlandIrland Irischer Meister – Straßenrennen
  • Gesamtwertung Route du Sud
2009
2010
2011
2013
2014
2016
2017

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Pink jersey Giro d’Italia 57 WD
Yellow jersey Tour de France 35 33 39 9
red jersey Vuelta a España 53 13 WD 7 DNF

Legende: DNF: did not finish, Fahrer hat eine Etappe nicht beendet WD: withdrawal, Fahrer hat die Rundfahrt nach einer Etappe abgebrochen

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daniel Martin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daniel Martin, Interview
  2. Daniel Martin auf „cyclingnews“