Daniel Oss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Oss Straßenradsport
Daniel Oss (2012)
Daniel Oss (2012)
Zur Person
Geburtsdatum 13. Januar 1987
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Zum Team
Aktuelles Team BMC
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften
2015 Weltmeister - Mannschaftszeitfahren
Infobox zuletzt aktualisiert: 9. April 2017

Daniel Oss (* 13. Januar 1987 in Trient) ist ein italienischer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Junior war Daniel Oss vor allem im Bahnradsport erfolgreich. 2004 er italienischer Juniorenmeister in der Einer- und Mannschaftsverfolgung. Bei der Europameisterschaft der Junioren gewann er die Bronzemedaille im Teamsprint. Auf der Straße wurde er im selben Jahr italienischer Vizemeister im Einzelzeitfahren der Juniorenklasse.

Nachdem Oss 2008 bei den italienischen Zeitfahrmeisterschaften der U23-Klasse wurde, unterschrieb er für das Jahr seinen ersten Profivertrag beim italienischen ProTeam Liquigas. Sein erster großer Erfolg gelang ihm beim Giro del Veneto 2010, den er vor seinem Teamkollegen Peter Sagan gewann, der ihm als einziger nach einer Attacke 1500 vor dem Ziel folgen konnte.[1] Im Jahr 2014 wurde Oss mit dem BMC Racing Team Weltmeister im Mannschaftszeitfahren. Zwei Jahre später wurde das Team mit Oss Vize-Weltmeister im Mannschaftszeitfahren.

Er wird zur kommenden Saison BMC verlassen zu Bora-Hansgrohe wechseln.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
  • MaillotItalia.PNG Italienischer Junioren-Meister - Einerverfolgung
2010
2011
2014
2015
2016
2017

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Pink jersey Giro d’Italia 140 103 111
Yellow jersey Tour de France 124 100 105 69 97 97
red jersey Vuelta a España DNF

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daniel Oss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 28. August 2010: http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_65273.htm