Daniel Radcliffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniel Radcliffe bei der San Diego Comic-Con International (2014)

Daniel Jacob Radcliffe (* 23. Juli 1989 in Fulham, London, England) ist ein britischer Schauspieler. Weltweite Bekanntheit erlangte er durch die Verkörperung des Harry Potter in den Verfilmungen der gleichnamigen Romane von Joanne K. Rowling.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Radcliffe wurde 1989 als einziges Kind des Literaturagenten Alan George Radcliffe und der Casting-Agentin Marcia Jeannine Gresham (geborene Jacobson) in einem Krankenhaus in West-London geboren. Sein Vater ist Protestant und stammt aus Nordirland, seine in Südafrika geborene Mutter ist eine aschkenasische Jüdin.[1] Die Vorfahren seiner Mutter waren jüdische Einwanderer aus Polen und Russland[2][3] und ihr Nachname Gresham ist eine Anglisierung von Gershon.[4][5] Daniel Radcliffe selbst bezeichnet sich als Atheist.[6]

Filmkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Radcliffe spielte bereits 1999 im Alter von zehn Jahren in der britischen Fernsehproduktion David Copperfield, einer Verfilmung des Romans von Charles Dickens, den jungen David Copperfield. Sein Kinodebüt absolvierte er 2001 als Leinwandsohn von Jamie Lee Curtis und Geoffrey Rush in John Boormans John-le-Carré-Verfilmung Der Schneider von Panama.

Regisseur Chris Columbus war ursprünglich durch David Copperfield auf Radcliffe aufmerksam geworden und hielt den damals Elfjährigen für den idealen Harry Potter. Allerdings erteilten Radcliffes Eltern den Filmproduzenten nach deren Anfrage für eine Besetzung zuerst eine Absage, da sie befürchteten, dass ihr Sohn durch die Rolle unter zu starken öffentlichen Druck geraten und dadurch auch seine Schullaufbahn zu sehr leiden könnte. Erst nach einer weiteren, zufälligen Begegnung während einer Theateraufführung, konnten die Produzenten die Eltern überzeugen, ihre Zustimmung für die Besetzung des Sohnes zu geben.[7][8] 2001 wurde Radcliffe aufgrund des großen Erfolges von Harry Potter und der Stein der Weisen genau wie seine beiden Schauspielkollegen Emma Watson und Rupert Grint, die Hermine Granger und Ron Weasley verkörperten, auf einen Schlag weltweit bekannt. Der Film wurde von Kritikern und Publikum sehr positiv aufgenommen und entwickelte sich mit einem Einspielergebnis von über 900 Millionen US-Dollar zum kommerziell erfolgreichsten Film des Kinojahres 2001.

Es folgten die ebenfalls sehr erfolgreichen Fortsetzungen Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002), Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004) und Harry Potter und der Feuerkelch (2005). Die Zukunft der Filmreihe schien für kurze Zeit in der Schwebe zu stehen, als Radcliffe und seine beiden Schauspielkollegen, Grint und Watson, nach dem vierten Film zögerten, ihre Verträge für die weiteren Verfilmungen zu verlängern. Anfang 2007 waren die Verhandlungen jedoch erfolgreich abgeschlossen und der fünfte Film der Reihe, Harry Potter und der Orden des Phönix, feierte im Juli desselben Jahres Premiere. Im selben Jahr verkörperte Radcliffe zudem die Hauptrolle des Maps in dem australischen Filmdrama December Boys. 2008 zählte er laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den am besten verdienenden Jungschauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt er Gagen in Höhe von 19 bis 25 Mio. US-Dollar und rangierte vor den Amerikanerinnen Miley Cyrus (* 1992; 15–25 Mio. US-Dollar) und Mary-Kate und Ashley Olsen (* 1986; 15–22 Mio. US-Dollar) an der Spitze der Gehaltsliste.[9]

Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson (2011)

Im Juli 2009 feierte schließlich der sechste Teil der Potter-Reihe, Harry Potter und der Halbblutprinz, Premiere und war auch finanziell wieder außerordentlich erfolgreich. Für Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, das letzte Buch der Reihe, welches in zwei Filme aufgeteilt wurde, stand Radcliffe sowohl für Teil 1 als auch für Teil 2 erneut in der Titelrolle vor der Kamera. Der erste Teil startete im November 2010, während der zweite Film im Juli 2011 Premiere hatte. Der Abschluss der Harry-Potter-Saga, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2, entwickelte sich mit einem Einspielergebnis von über 1,3 Milliarden US-Dollar zum finanziell erfolgreichsten Film der ganzen Reihe und des Kinojahres 2011. Auch die Filmkritiker nahmen das Finale der Potter-Reihe positiv auf und lobten Radcliffes darstellerische Leistung.

Nach dem Abschluss der Harry-Potter-Verfilmungen wurde es ruhiger um den einstigen Hauptdarsteller. Zwar blieb Radcliffe durchgängig als Schauspieler aktiv, nahm jedoch von weiteren Big-Budget-Produktionen Abstand und wendete sich zunehmend dem Independent-Film-Bereich zu. 2012 spielte er die Hauptrolle in dem gotischen Horrorfilm Die Frau in Schwarz, der sich auch an den Kinokassen zu einem bescheidenen Erfolg entwickelte. 2013 folgten Hauptrollen in den Filmprojekten Kill Your Darlings – Junge Wilde, The F-Word – Von wegen nur gute Freunde! und Horns, die jedoch allesamt zu kommerziellen Misserfolgen wurden. 2015 verkörperte er in Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn die Rolle des Igor, 2016 übernahm er eine Rolle in dem Thriller Die Unfassbaren 2. Dort agierte er an der Seite von Schauspielkollegen wie Michael Caine, Morgan Freeman und Woody Harrelson. Aufmerksamkeit erlangte er im selben Jahr auch durch seine Hauptrolle in dem Kriminalfilm Imperium, in welchem er einen FBI-Ermittler verkörperte, der sich als Undercover-Agent in die Skinhead-Szene einschleust.[10]

Theater und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November und Dezember 2002 war Radcliffe der Überraschungsgast in mehreren Vorstellungen der mit dem Olivier Award preisgekrönten Komödie The Play What I Wrote, die Kenneth Branagh (mit dem Radcliffe auch im zweiten Harry Potter-Film zusammen vor der Kamera gestanden hatte) am Wyndham’s Theatre im Londoner West End inszenierte. 2007 folgte sein Theaterdebüt in Peter Shaffers Equus, wo er in der Rolle des psychisch gestörten Stalljungen Alan Strang am Gielgud Theatre in London Erfolge feiern konnte. Diese Rolle beinhaltete eine Nacktszene von Radcliffe.[11]

Ebenfalls 2007 übernahm er in dem Fernsehfilm My Boy Jack die Rolle des John Kipling, Sohn des Schriftstellers Rudyard Kipling, der als Soldat an der Front im Ersten Weltkrieg spurlos verschwindet. Der Film und auch Radcliffes Darbietung erhielten relativ wohlwollende Kritiken.[12][13] 2010 schloss sich eine Sprecherrolle in der Kultserie Die Simpsons an. 2011 verkörperte er die Rolle des J. Pierrepont Finch in dem Broadway-Musical How to Succeed in Business Without Really Trying, welches am New Yorker Al Hirschfeld Theatre seine Erstaufführung hatte. Radcliffe erhielt für seine Darbietung Nominierungen für diverse Theaterpreise und auch das Musical selber wurde für mehrere Tony Awards nominiert.

Ab Dezember 2012 war er neben Jon Hamm in der Miniserie A Young Doctor’s Notebook des Senders Sky Arts als Dr. Vladimir Bomgard zu sehen, wo er die jüngere, Hamm die ältere Version des Protagonisten spielte.

Privates und Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privat ist Radcliffe seit 2012 mit der US-amerikanischen Schauspielerin Erin Darke liiert, die er während der Dreharbeiten zu Kill Your Darlings kennengelernt hatte.[14] Er lebt abwechselnd in seiner ursprünglichen Heimatstadt London sowie in New York City, wo er seit 2007 zusätzlich eine Wohnung in Manhattan besitzt.[15][16]

Radcliffe ist außerdem einer der bekanntesten finanziellen Unterstützer des Trevor Project.[17][18] Der Schauspieler leidet nach eigener Aussage an einer leichten Form von Dyspraxie[19] und Cluster-Kopfschmerz.[20] Eigenen Angaben zufolge hatte Radcliffe bis 2010 wegen des Erfolgsdrucks durch die Harry Potter-Filme ein Alkoholproblem.[21]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abdrücke der Hände, Füße und Zauberstäbe von Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint vor dem Grauman’s Chinese Theatre

Radcliffe erhielt 2001 seine erste Auszeichnung in Hollywood vom „Hollywood Women’s Press Club“ als die „beste männliche Jugend-Entdeckung“. Der Variety Club of Great Britain kürte ihn im Februar 2002 zum „besten Nachwuchsdarsteller“. Im gleichen Monat bekam er den „Sir James Carreras“ als „hervorragendes neues Talent“. Im Jahre 2002 wurde ihm der italienischen Filmpreis David di Donatello für seine außergewöhnliche Darstellung des Harry Potter und seinen Beitrag zur Zukunft des Kinos zugesprochen. In den Jahren 2001 bis 2005 und 2007 wurde Radcliffe von der deutschen Jugendzeitung Bravo ein Bravo Otto in der Kategorie männlicher Filmstar bzw. Kinostar (ab 2004) verliehen: 2001 und 2002 in Silber, 2003 in Bronze, 2004 in Silber und 2005 sowie 2007 in Gold. Im Juli 2007 verewigten sich Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint gemeinsam mit Abdrücken ihrer Hände, Füße und Zauberstäbe vor dem Grauman’s Chinese Theatre in Los Angeles.[22]

Am 12. November 2015 erhielt Radcliffe den 2565. Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, und zwar in der Kategorie Film.[23]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Radcliffe am Broadway (2011)

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: The Play What I Wrote (West End) – Gastauftritt
  • 2007: Equus (West End) – als Alan Strang
  • 2008–2009: Equus (Broadway) – als Alan Strang
  • 2011–2012: How to Succeed in Business Without Really Trying (Broadway) als J. Pierrepont Finch
  • 2013: The Cripple of Inishmaan (West End) – als Billy Claven
  • 2014: The Cripple of Inishmaan (Broadway) – als Billy Claven
  • 2017: Rosencrantz and Guildenstern Are Dead (Old Vic Theatre, London)
  • 2018–2019: The Lifespan of a Fact (Broadway)
  • 2020: Endgame (Old Vic Theatre, London)[24]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Film Harry Potter und der Gefangene von Askaban hat sich Nico Sablik (bis auf wenige Serienauftritte) als Radcliffes deutsche Standardstimme etabliert. Zuvor wurde er in den ersten beiden Harry-Potter-Filmen von Tim Schwarzmaier gesprochen.[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Daniel Radcliffe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radcliffe is ‘partly South African’, abgerufen am 19. Dezember 2021
  2. Daniel Radcliffe: Serienübersicht und Biografie, abgerufen am 19. Dezember 2021
  3. Harry Potter, Kiss-Gründer und Wissenschaftler, abgerufen am 19. Dezember 2021
  4. Harry Potter actor Daniel Radcliffe’s secret life as a published poet, abgerufen am 2. August 2015
  5. Telegraph: Daniel Radcliffe: a cool nerd, abgerufen am 10. Juli 2009
  6. 2016 sagte er: „Ich glaube nicht an Gott. Wir wissen ja alle nichts. Wir raten.“ (Neon 2016,5. S. 138.) Für die Selbstbezeichnung als Atheist fehlt noch ein Beleg.
  7. Alan Radcliffe in der IMDB, vierter Absatz, abgerufen am 19. Dezember 2021.
  8. Chris Columbus in der IMDB, unter Trivia, abgerufen am 19. Dezember 2021.
  9. Wesley Johnson: Hollywood’s Top Earners. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008, 4:38 PM BST.
  10. Imperium - So sehr hatte Daniel Radcliffe mit seiner Rolle als Nazi zu kämpfen, abgerufen am 19. Dezember 2021
  11. Naked stage role for Potter star. 28. Juli 2006 (bbc.co.uk [abgerufen am 3. Mai 2019]).
  12. New York Post: Harry Goes to War, abgerufen am 19. Dezember 2021
  13. TV review: Son goes to war in 'My Boy Jack', abgerufen am 19. Dezember 2021
  14. [1] abgerufen am 23. April 2014
  15. Daniel Radcliffe ist Wohnungsbesitzer in New York, abgerufen am 19. Dezember 2021
  16. Daniel Radcliffe kauft Wohnung in New York, abgerufen am 19. Dezember 2021
  17. dbna.de oder The Ultraworld.„Harry Potter Wants To Put A Spell on Homophobia“ Radar Online, 26. Februar 2010
  18. Jacque Wing: „DANIEL RADCLIFFE MAKES MAJOR DONATION TO SUPPORT THE TREVOR PROJECT“ (Memento vom 7. August 2012 im Internet Archive) (PDF; 95 kB) The Trevor Project, 10. August 2009
  19. Gina Serpe: Daniel Radcliffe’s Dyspraxia Diagnosis. E!Online, 18. August 2008, abgerufen am 18. August 2008 (englisch).
  20. How will Daniel Radcliffe’s fans react to his latest turn – as a damaged, drug-taking Beatnik poet? The Independent. June 17, 2012
  21. Daniel Radcliffe über Harry-Potter-Filme: »Fantastisch, wenn man einen Kater hat«. In: Der Spiegel. 16. November 2021, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 17. November 2021]).
  22. Daniel Radcliffe: Matsch-Hände sind «cool» (Memento des Originals vom 18. Mai 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nachrichten.ch, abgerufen am 24. Februar 2008
  23. Watch Daniel Radcliffe receive his star on the Hollywood Walk of Fame auf radiotimes.com (englisch), abgerufen am 11. November 2015
  24. Endgame auf westendtheatre.com. Abgerufen am 30. März 2020 (englisch).
  25. Daniel Radcliffe in der Deutschen Synchronkartei