C418

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Daniel Rosenfeld)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniel Rosenfeld in 2011

C418, eigentlich Daniel Rosenfeld (* 9. Mai 1989 in Karl-Marx-Stadt), ist ein deutscher Musiker. Bekanntheit erlangte er durch seine Musik für Minecraft und die Titelmusik für Beyond Stranger Things.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Rosenfeld wurde 1989 als Sohn russlanddeutscher Eltern in der DDR geboren. Durch seinen Bruder kam er mit fünf Jahren in Kontakt mit Computern und dem Erstellen von Musik. Mit 16 Jahren begann er mit der Software Ableton Live erste Musikstücke zu erstellen. Als er mit der Arbeit an der Minecraft-Musik begann, kündigte er seine Stelle als Fließbandarbeiter um Vollzeitkomponist zu werden. Das erste Minecraft-Album veröffentlichte er noch während seines Wehrersatzdienstes. Er lebte zwischenzeitlich abwechselnd in Berlin und Toronto, heute hauptsächlich in Austin.[2]

Minecraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Rosenfeld wurde schon früh durch Markus Persson in die Entwicklung von Minecraft einbezogen. Er komponiert die Musik und entwarf zum Teil die Soundeffekte für das Spiel. Er war aber nie Teil des Unternehmens Mojang, welches für die Entwicklung von Minecraft verantwortlich ist. Er veröffentlichte 2011 und 2013 die Soundtrack-Alben Minecraft – Volume Alpha und Minecraft – Volume Beta, welche die Minecraft-Soundtracks sowie einige Bonustracks beinhalten.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Daniel Rosenfeld ist digital bei Bandcamp und teilweise bei Spotify, Deezer, Google Play Musik und Apple Music vorhanden. Die Alben Minecraft - Volume Alpha und Excursions waren auch auf CD und Schallplatte verfügbar.

  • 2011: 72 Minutes Of Fame[3]
  • 2011: Minecraft - Volume Alpha[4]
  • 2012: one[5]
  • 2013: Minecraft - Volume Beta[6]
  • 2015: 148[7]
  • 2017: Dief[8]
  • 2017: Beyond Stranger Things Titelmusik im Album 2 years of failure[9]
  • 2018: Excursions[10]
  • 2021: Cookie Clicker[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. C418 in der Internet Movie Database (englisch)
  2. Who is Daniel? In: C418. 25. Januar 2017, abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  3. 72 Minutes Of Fame, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  4. Minecraft - Volume Alpha, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  5. one, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  6. Minecraft - Volume Beta, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  7. 148, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  8. Dief, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  9. 2 years of failure, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  10. Excursions, by C418. In: bandcamp. Abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  11. https://twitter.com/c418/status/1424444383223435266. Abgerufen am 9. August 2021.