Daniel Speck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Speck (* 1969 in München) ist ein deutscher Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Speck studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität La Sapienza in Rom.[1] Er ist Absolvent der Drehbuchwerkstatt der Hochschule für Fernsehen und Film München.[2]

Speck verfasste unter anderem die Drehbücher für Meine verrückte türkische Hochzeit (2006) und Maria, ihm schmeckt’s nicht! (2009). Seine Arbeit für die Pro Sieben-Produktion Meine verrückte türkische Hochzeit wurde mehrfach ausgezeichnet. Beim Fernsehfilm-Festival Baden-Baden erhielt er 2006 den Preis der Jury und den 3sat-Zuschauerpreis. Es folgten 2007 der Grimme-Preis und der Bayerische Fernsehpreis für das beste Drehbuch. Hinzu kamen Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2006 sowie für den Civis Medienpreis 2007.[2]

Speck ist auch als Dramaturg tätig. Zudem lehrt er als Dozent (Drehbuch) unter anderem an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und der Internationalen Filmschule Köln (ifs).[2]

Daniel Speck lebt in München.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer VDD-Podcast: Daniel Speck - Autor von „Zimtstern und Halbmond“ bei drehbuchautoren.de, abgerufen am 3. April 2012
  2. a b c Daniel Speck bei rowohlt-medienagentur.de, abgerufen am 3. April 2012