Daniel Wernig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniel Wernig
Wernig im direkten Duell

Daniel Wernig (2017)

Spielerinformationen
Geburtstag 23. Februar 1988
Geburtsort Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,77 m
Spielposition Rechtsaußen
Vereine in der Jugend
von – bis Verein
0000–2004 DeutschlandDeutschland VFL Goldstein
2004–2006 DeutschlandDeutschland TSG Münster
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
2006–2010 DeutschlandDeutschland TSG Münster
2010–2011 DeutschlandDeutschland DHC Rheinland
2011–2012 DeutschlandDeutschland TSG Münster
2012–2019 DeutschlandDeutschland TV 05/07 Hüttenberg
2019–2019 DeutschlandDeutschland HSG Hanau
2020–2020 DeutschlandDeutschland TSG Friesenheim
Stationen als Trainer
von – bis Station
2019– DeutschlandDeutschland TSG Münster

Stand: 1. Dezember 2020

Daniel Wernig (* 23. Februar 1988) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler. Der Linkshänder spielte über sieben Jahre lang auf der Position Rechtsaußen beim TV 05/07 Hüttenberg. Mittlerweile ist er als Handballtrainer tätig.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Wernig war als Jugendspieler für den VFL Goldstein aktiv, ehe der Rechtsaußen in der A-Jugend zur TSG Münster wechselte. Bei den Kelkheimern reifte der Jugend- und Junioren-Nationalspieler weiter und wurde bald im Herren-Team eingesetzt. Mit dem Deutschen Handballbund wurde Wernig 2004 Vizeweltmeister der Junioren. Es folgten der Eintritt in den Profikader der TSG und mehrere Saisons in der 2. Handball-Bundesliga. Über eine kurze Station beim DHC Rheinland[1], mit dem er ein Jahr lang in der 1. Handball-Bundesliga aktiv war, zog es den Linkshänder im Sommer 2011 wieder zurück zur TSG Münster. Ein Jahr später folgte der Wechsel zum TV 05/07 Hüttenberg, der gerade aus der 1. Handball-Bundesliga abgestiegen war.

Mit den Mittelhessen stieg Wernig sogar 2015 in die dritte Liga ab, nur um ein Jahr später den direkten Wiederaufstieg unter Dach und Fach zu bringen. In der Saison 2016/17 gelang dem TVH-Team und Daniel Wernig der sensationelle Durchmarsch durch die zweite Bundesliga bis in die DKB-Handball-Bundesliga. Im Sommer 2019 wechselte er zum Drittligisten HSG Hanau.[2] Im ersten Spiel der Saison 2019/20 zog er sich nach 10 Spielminuten einen Kreuzbandriss zu.[3] Kurz darauf beendete Wernig seine Spielerkarriere und übernahm im November 2019 das Traineramt vom Oberligisten TSG Münster.[4] Wernig half ab September bis November 2020 beim Bundesligisten TSG Friesenheim aus, nachdem sich der etatmäßige Rechtsaußen Alexander Falk am Knie verletzte. In diesem Zeitraum warf er 19 Tore für Friesenheim.[5][6]

TSG Münster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rechtsaußen ist alleiniger Rekordspieler in der 2. Bundesliga für die TSG.[7] Mit dem Verein ist Wernig weiterhin tief verbunden und engagiert sich bei den Handballcamps der TSG.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Wernig war deutscher Jugend- und Junioren-Nationalspieler. Mit der Junioren-Nationalmannschaft wurde er 2004 Vize-Europameister.

Länderspiele: 12 (Jugend) und 37 (Junioren)

Bundesligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2010/11 DHC Rheinland Bundesliga 30 76 0 76
2017/18 TV 05/07 Hüttenberg Bundesliga 34 142 68 74
2020/21 TSG Friesenheim Bundesliga 9 19 14 5
2010–2020 gesamt Bundesliga 73 237 82 155

Zweitligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2012/13 TV 05/07 Hüttenberg 2. Bundesliga 34 169 0 169
2013/14 TV 05/07 Hüttenberg 2. Bundesliga 35 197 0 197
2014/15 TV 05/07 Hüttenberg 2. Bundesliga 24 97 0 97
2016/17 TV 05/07 Hüttenberg 2. Bundesliga 37 208 130 78
2018/19 TV 05/07 Hüttenberg 2. Bundesliga 24 51 23 28
2012–2019 gesamt 2. Bundesliga 154 722 153 569

Drittligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2015/16 TV 05/07 Hüttenberg 3. Bundesliga 30 132 0 132

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg mit dem TV 05/07 Hüttenberg in die 1. Bundesliga 2017
  • Aufstieg mit dem TV 05/07 Hüttenberg in die 2. Bundesliga 2016
  • Junioren-Vizeeuropameister 2004

Beruf und Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wernig ist gelernter kaufmännischer Verwalter von Wohnimmobilien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. w.media Ltd NL Deutschland: TSV Dormagen verpflichtet Jan-Olaf Immel und Daniel Wernig. Abgerufen am 8. August 2017.
  2. handball-world: "Absoluter Glücksfall": HSG Hanau präsentiert Hüttenberger Linkshänder als Neuzugang. Abgerufen am 22. Dezember 2019.
  3. hanauer.de: Bitter! Nächster Kreuzbandriss schockt HSG Hanau. Abgerufen am 1. Dezember 2020.
  4. tsg-muenster.de: Trainerwechsel bei der TSG Münster. Abgerufen am 1. Dezember 2020.
  5. wochenblatt-reporter.de: Daniel Wernig vertritt Alex Falk. Abgerufen am 1. Dezember 2020.
  6. handball-world.news: Eulen Ludwigshafen verabschieden Rückkehrer Daniel Wernig - Alexander Falk gibt Comeback. Abgerufen am 1. Dezember 2020.
  7. Höchster Kreisblatt: TV Hüttenberg: Daniel Wernig träumt wieder von der 2. Liga | Höchster Kreisblatt. (kreisblatt.de [abgerufen am 8. August 2017]).