Dante Giacosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dante Giacosa (1970)

Dante Giacosa (* 3. Januar 1905 in Rom; † 21. März 1996 in Turin) war ein italienischer Automobilkonstrukteur.

Dante Giacosa studierte in Turin von 1922 bis 1927 Maschinenbau. 1926 ging er zu Fiat und entwickelte Flugzeugmotoren. Dann wechselte er in die Designabteilung. Er entwarf ab 1933 den italienischen „Volkswagen“ Fiat 500 Topolino, vorgestellt auf der Automobilausstellung in Berlin 1936, und wurde über Nacht berühmt. Er schuf mehrere legendäre Fahrzeugmodelle, und ist unter anderem der Vater des damals neuen kugeligen Fiat 500 mit Heckmotor im Jahr 1957. Weitere Modelle aus seiner Feder sind der Fiat 124, der Fiat 128 und der Fiat 130. Zwischen 1947 und 1967 war er Professor für Maschinendesign an der Universität Turin.

Für seine Arbeit erhielt er 1959 den Compasso d’Oro.

1970 beendete Giacosa seine Arbeit als Angestellter bei Fiat, blieb aber Berater der Generaldirektion. 1981 verlieh ihm das Art Center College of Design die Ehrendoktorwürde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dante Giacosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien