Danube Dragons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Danube Dragons Flag of Austria.svg
Stadt: Wien
Gegründet: 1985
Teamfarben: Grün & Weiß
Cheftrainer: Michael Hönig und Florian Pos
Liga (2013): AFL
Größte Erfolge
Austrian-Bowl-Sieger 2010, 2022
Österreichischer Vizemeister 1990, 1997
Stadion
Name:

Stadion SR Donaufeld

Adresse: Nordmanngasse 24, 1210 Wien
Spielbelag: Naturrasen
Kapazität: ca. 1500
Zuschauerschnitt (2010): 900
Kontakt
Internet: danubedragons.com
Datenstand
31. Oktober 2013
Blue River Bowl III: AFL-Grunddurchgangsspiel gegen die Raiffeisen Vikings Vienna (28-3) im Rattenfängerstadion (2010)

Die Danube Dragons sind ein österreichisches American-Football-Team aus Wien. Sie spielen derzeit in der Austrian Football League, der höchsten Spielklasse Österreichs. Derzeit spielt das Team in Wien im Stadion Donaufeld.[1]

Gegründet wurde die Mannschaft 1985 unter dem Namen Klosterneuburg Mercenaries. Die Mercenaries waren einer der ersten American-Football-Vereine in Österreich und der erste solche Verein in Niederösterreich. Die Vereinsfarben sind Grün und Weiß.

Sie können eine Reihe von Erfolgen aufweisen: Sechs Landesmeistertitel, zwei Vizestaatsmeistertitel in der Austrian Football League (1990 und 1997) und ein Staatsmeistertitel (2010) sowie den Sieg im Donaupokal, einem internationalen Turnier in Ulm, Deutschland.

Kampfmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Aufbaujahr während der Saison 2006 in der 1. Division (zweite Spielklasse in Österreich) stiegen sie 2007 wieder als Überraschungsteam in der AFL ein. Sie konnten immerhin mit einer 4–4-Bilanz die Saison beenden und den 4. Platz in der Tabelle belegen.

In der Saison 2008 scheiterte man in den Play-offs am späteren Austrian Bowl XXIV Gewinner Graz Giants, ein Jahr später wurden die Danube Dragons erneut von den Giants aus den Play-offs geworfen. Die ersten zwei Auflagen der neu eingeführten Blue River Bowl konnten beide gewonnen werden.

2010 konnten erneut beide Begegnungen mit den Raiffeisen Vikings Vienna in der Regular Season gewonnen werden. Nach einer starken Saison mit einer 5–1-Bilanz konnten in den Play-offs die Vikings Vienna mit 31:24 aus dem Wettbewerb geworfen werden. Diese großartige Saison wurde mit dem 28:21-Sieg in der Austrian Bowl XXVI gegen die Swarco Raiders Tirol in Innsbruck gekrönt.

In den Jahren 2011 und 2012 konnte man jeweils die Play-offs erreichen, scheiterte dort aber je einmal an den Raiders aus Tirol und einmal an den Vikings aus Wien.

2013 konnte man sich mit einer Bilanz von 4–6 erneut für die Play-offs qualifizieren, konnte aber über die ganze Saison gegen kein Team gewinnen, das es in das Semi-Finale schaffte. In dieser Saison ging damit auch die Blue River Bowl an die Raiffeisen Vikings Vienna. Dadurch lagen die Danube Dragons in der Statistik mit 4:7 zurück.

Außerdem stellen sie regelmäßig Nationalteamspieler und können einen ehemaligen Spieler, David Nader[2], in der NCAA (nordamerikanische College-Football-Liga) vorweisen.

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachwuchs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der letzten Jahre konnten sich die Danube Dragons in Österreich als Top-Team etablieren, welches beinahe jedes Jahr die Play-offs der ersten Liga erreichte. Zusätzlich betreiben sie Nachwuchsarbeit in vier Altersgruppen: beginnend mit den Micros (U10), weiters Minis (U13), Schüler (U15) und der Jugend (U17).

In der Saison 2006 konnten die Nachwuchsklassen der Dragons gleich dreimal Gold und einmal Silber holen.

In der Saison 2010 konnte die Altersgruppe der Minis (damals noch U12) den Meistertitel erringen.

Im Jahr 2013 wurde das Juniorenteam aufgelöst. Stattdessen wurde das Future-Team ins Leben gerufen.

Dragons Cheerleaders (2010)

Cheerleader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flames sind gegliedert in Super-Peewees bis 7 Jahre, Peewee-Flames 7-11 Jahre, Junior-Flames 12-16 und Senior Flames ab 16. 2006 konnten die Flames bei der österreichischen Cheerleader Meisterschaft sowohl einmal Bronze, als auch einmal Silber gewinnen. 2007 war ein ebenso erfolgreiches Jahr für die Cheerleader der Dragons, denn sie konnten in allen drei Altersklassen eine Medaille erringen (Bewerb: Cheer).

Neben dem Cheerleading, bieten die Danube Dragons auch ein Danceteam an: die Premium Dancers, welche in die Altersklassen Pewees, Juniors und Seniors unterteilt sind.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 18. März 2014

Kader der Danube Dragons[3]

Quarterbacks

Runningbacks

Wide Receiver

Offensive Linemen

Defensive Linemen

Linebacker

Defensive Backs

Special Team

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Danube Dragons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hannes Neumayer: Neue Sportplätze und FAC plant ‘neues Stadion’. In: DFZ - Die Floridsdorfer Zeitung. 23. Oktober 2021, abgerufen am 10. Januar 2022 (deutsch).
  2. David Nader bei den UIW Cardinals. Rosterseite des Spielers.
  3. "Roster 2014" (Memento des Originals vom 18. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.danubedragons.com online unter danubedragons.com; Stand: 18. März 2014.

Koordinaten: 48° 21′ 17″ N, 16° 20′ 44,5″ O