Dario Damjanović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dario Damjanović
Dario Damjanović.JPG
Dario Damjanović 2014
Personalia
Geburtstag 23. Juli 1981
Geburtsort GradačacJugoslawien
Größe 189 cm
Position defensives Mittelfeld, Abwehr
Junioren
Jahre Station
1994–1999 FK Borac Šamac
2000 FK Radnički Obrenovac
2000 FK Borac Šamac
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2004 FK Modriča Maxima 0 (0)
2004–2007 Hajduk Split 81 (1)
2008–2009 Lutsch-Energija Wladiwostok 25 (1)
2009–2011 1. FC Kaiserslautern 12 (0)
2011–2012 NK Čelik Zenica 14 (0)
2012–2013 FK Novi Pazar 14 (4)
2013– FK Jagodina 11 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2000–2001 Bosnien-Herzegowina U 21 9 (2)
2004–2009 Bosnien-Herzegowina 17 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. August 2013

2 Stand: 19. September 2010

Dario Damjanović (* 23. Juli 1981 in Gradačac, Jugoslawien) ist ein bosnischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damjanović spielte in der Jugend beim bosnischen FK Borac Šamac und ging zwischenzeitlich auch einmal für ein halbes Jahr nach Serbien zum Belgrader Klub Radnički Obrenovac. Anfang 2001 wechselte er zum bosnischen Zweitligisten FK Modriča Maxima, mit dem er 2003 in die höchste Spielklasse des Landes aufstieg.

Im Jahr darauf verpflichtete ihn der kroatische Traditionsverein Hajduk Split, mit dem er in seinem ersten Jahr Landesmeister wurde. 81 Partien spielte der Mittelfeldspieler in dreieinhalb Jahren an der Adriaküste,[1] dann folgte er einem Angebot aus der russischen ersten Liga und ging zu Lutsch-Energija Wladiwostok. Der Verein stand allerdings am Ende der Saison im Dezember 2008 auf einem Abstiegsplatz und hatte auch wirtschaftliche Probleme, so dass der Bosnier wieder abgegeben und vom deutschen Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag genommen wurde. Ende der Saison 2009/10 wurde ihm vom Verein mitgeteilt, dass er in den Kaderplanungen für die Saison 2010/11 keinen Platz habe.[2] Daraufhin wechselte er aber nicht den Verein, sondern spielte ein Jahr in der zweiten Mannschaft der Pfälzer, sodass er am Ende der Saison vertragslos wurde. Im August 2011 absolvierte Damjanović ein Probetraining beim FC Hansa Rostock, wurde jedoch nicht verpflichtet. Danach wechselte er für ein Jahr in die Premijer Liga zu NK Čelik Zenica.[3]

Bereits als Jugendlicher spielte Dario Damjanović für die bosnische U-21-Auswahl. Ihm gelang auch der Sprung in die A-Mannschaft, in der er regelmäßig zum Einsatz kommt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/touchline.onthespot.co.ukinternationale Spielstatistik
  2. fck.de: Kaderplanungen und Ausblicke (Memento vom 24. Mai 2010 im Internet Archive) 21. Mai 2010. Abgerufen am 29. August 2010
  3. sportsport.ba: Damjanović potpisao za Čelik