Darius Šulnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Darius Šulnis (* 1971 in der Litauischen SSR) ist litauischer Finanzmanager, Präsident der litauischen Investment- und Private Equity-Gesellschaft Invalda (2006–2012).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 absolvierte Darius Šulnis das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsfakultät der Universität Vilnius. Darius Šulnis ist staatlich anerkannter Finanzmakler (ihm wurde die Generallizenz verliehen).

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1994 bis 2002 war er Direktor AB FMĮ “Finasta” und von 2002 bis 2006 der litauischen UAB “Invalda Real Estate”. Von 2006 bis 2012 war er Präsident und Vorstandsmitglied, seit 2012 ist er Vorstandsmitglied der AB „Invalda“.[1]

Darius Šulnis ist Vorstandsvorsitzender der litauischen Unternehmen “AB Sanitas”, UAB “Hidroprojektas”, AB FMĮ “Finasta” und AB "Finasta įmonių finansai"; außerdem Aufsichtsratsvorsitzender des polnischen Pharmazieunternehmens "Jelfa" und der lettischen Unternehmen SIA "Industrial and logistics centre "Lapegles", SIA "Celtniecibas Pasaule" und SIA "DOMMO".

Darius Šulnis war Vorstandsvorsitzender der Unternehmen UAB „Finasta investicijų valdymas“ (FIV), UAB “Kelio ženklai”, UAB “Vūsta”; er ist Vorstandsmitglied von AB "Vilniaus baldai" (2007–2016), AB "Agrovaldymo grupė", UAB "Broner", UAB "Wembley - Neringa"; früher war er auch Mitglied des Investitionsausschußes von FIV.[2]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leben (Memento des Originals vom 14. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vilniausbaldai.lt
  2. Karriere