Darrel Moellendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Arbeiten zur islamischen Rechtswissenschaft -- Olaf Studt (Diskussion) 21:08, 25. Okt. 2018 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Darrel Frank Moellendorf ist ein Klimaphilosoph. Er ist Professor für internationale politische Theorie und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moellendorf schloss 1983 ein Bachelorstudium der freien Künste am St. John’s College ab.[1] Es folgten ein Master- und Promotionsstudium in Philosophie an der Claremont Graduate School, das er 1985 bzw. 1990 abschloss.[1]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moellendorf gilt als weltweit führender Forscher auf dem Gebiet der Klimagerechtigkeit.[2] Er betrachtet in seiner Arbeit somit den Klimawandel unter dem Aspekt globaler Gerechtigkeit.[3] Auch befasst er sich mit der normativen Bedeutung des Anthropozäns.[4]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Darrel Moellendorf: Cosmopolitan Justice. Westview Press, 2002.
  • Darrel Moellendorf: Global Inequality Matters. Palgrave Macmillan, 2009.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Goethe-Universität — Prof. Dr. Darrel Moellendorf – Vita
  2. Rainer Forst: „Eine bittere Enttäuschung“ – FR.de
  3. T. Thiel: Klimaphilosoph im Interview: Im Prinzip ist die globale Energiewende machbar. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 24. Oktober 2018, online
  4. Goethe-Universität — Prof. Dr. Darrel Moellendorf – Professor of International Political Theory