Das Bierbeben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bierbeben
Allgemeine Informationen
Genre(s) Elektropunk
Website http://www.bierbeben.de/
Gründungsmitglieder
Julia Wilton
Jessica Drosten (bis 2008)
Rasmus Engler
Jan Müller
Thies Mynther (bis 2008)
Aktuelle Besetzung
Julia Wilton
Rasmus Engler
Jan Müller
Alex Tsitsigias (seit 2008)

Das Bierbeben ist eine Berliner bzw. Hamburger Elektropunk-Band bestehend aus der Künstlergruppe Im Namen des Volkes. Zu dieser gehören Julia Wilton (ehemals bei der Girl-Punk-Gruppe Pop Tarts), Rasmus Engler (Mitglied bei Gary, Herrenmagazin, Dirty Dishes und vielen anderen), Jan Müller (Bassist bei Tocotronic, Vokalist bei Dirty Dishes) und seit Sommer 2008 auch Alex Tsitsigias (Schrottgrenze, Station 17)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2008 gehörten auch Thies Mynther (bekannt durch sein Mitwirken in Bands wie Stella, Superpunk und Phantom/Ghost) und Jessica Drosten zu Das Bierbeben. Veröffentlicht wurden bisher zwei Alben, eine EP und diverse Singles über das Label Shitkatapult. Ein drittes unbetiteltes Album erschien am 10. April 2009 ebenfalls auf Shitkatapult.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Debüt-7" "Die Birne ist reif" spielte die Band Coverversionen bekannter Underground-Deutschpunkgruppen (Junge Front, Schleim-Keim, OHL) im entsprechenden Stil nach, während darüber z. T. verfremdete Gesangsspuren gelegt wurden. Diese Veröffentlichung war bereits zu Zeiten ihres Erscheinens schwer erhältlich, da man sie offiziell nur kaufen konnte, wenn man drei Deutschpunk-spezifische Fragen beim Verlag beantwortete.

Inzwischen lässt sich der Stil der Musikgruppe als Elektropunk klassifizieren. Die Texte sind deutlich politisch. Deutlich ist auch die wiederholte Verwendung eines durchgestrichenen Bundesadlers auf verschiedenen Covern und der Bandwebsite. Als künstlerischen Einfluss gibt die Band unter anderem die Punkgruppen Beton Combo und Cotzbrocken, sowie Franz-Josef Degenhardt und den Elektromusiker Asmus Tietchens an. [1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Die Birne ist reif (7", Rock-O-Tronic)
  • 2002: Wir sind (12", Shitkatapult)
  • 2003: Mach deinen Fernseher kaputt (12", Shitkatapult)
  • 2004: Reproduktion / Staub (12", Shitkatapult)
  • 2004: No Future No Past (Do-LP / CD, Shitkatapult)
  • 2006: Im Kreis – Remixes (12", Shitkatapult)
  • 2006: Alles fällt (Do-LP / CD, Shitkatapult)
  • 2006: Alles fällt – Remixes (12", Shitkatapult)
  • 2009: Remixes (12", Shitkatapult)
  • 2009: Das Bierbeben / Behind The Green Door (Maxi-CD, Shitkatapult)
  • 2009: Das Bierbeben (LP / CD, Shitkatapult)
  • 2012: Der letzte Pinselstrich (7", Shitkatapult)
  • 2016: Schwarze Spinne (10", Shitkatapult)

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Tocotronic – Aber hier leben, nein danke (Das Bierbeben Remix) / Gegen den Strich (Maxi-CD / 12", L'age D'or)
  • 2005: Tolerantes BrandenburgKaviar (Das Bierbeben Remix) (7", Metroheadmusic)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Bierbeben: künstlerische Einflüsse