Das Blut der Anderen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDas Blut der Anderen
OriginaltitelLe Sang des autres
ProduktionslandFrankreich, USA, Kanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1984
Länge131 Minuten
Stab
RegieClaude Chabrol
DrehbuchBrian Moore
ProduktionLamar Card,
Denis Héroux,
John Kemeny
MusikMatthieu Chabrol
François Dompierre
KameraRichard Ciupka
SchnittMonique Fardoulis
Yves Langlois
Besetzung

Das Blut der Anderen (Originaltitel: Le Sang des autres) ist ein Filmdrama von Claude Chabrol aus dem Jahr 1984. Das Drehbuch von Brian Moore basiert auf einem Roman von Simone de Beauvoir aus dem Jahr 1945. Die Hauptrolle spielte Jodie Foster.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Amerikanerin Hélène lernt im Jahr 1938 in Paris den Kommunisten Jean kennen. Hélène schreibt Liebesbriefe an Jean, die dieser nicht beantwortet. Er sagt Hélène während eines Treffens, er wolle sie nicht ermutigen. Später wird Hélène doch von Jean schwanger, sie treibt aber die Leibesfrucht ab.

Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs wird Jean ein Soldat und geht in die Gefangenschaft. Der Unternehmer Bergman kommt nach Paris. Er verliebt sich in Hélène, die ihrerseits weiterhin Jean liebt und seine Freilassung erreicht. Bergman lockt Hélène mit den Versprechungen, ihr eine Karriere in der Modewelt zu ermöglichen. Jean schließt sich der Résistance an.

Die Kämpfer der Résistance bezichtigen Hélène der Kollaboration mit den Deutschen; um ihre Unschuld zu beweisen, nimmt sie an einem Anschlag gegen die Besatzer teil.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film-Dienst schrieb, der „sehr gefühlvolle“ Film habe eine „äußerst einfache Handlung“ und halte Gleichgewicht zwischen „Sentiment und Humor“. Er sei „keine große Arbeit von Chabrol, dazu“ fehle es ihm „an Atmosphäre, überzeugenden Dialogen und der szenischen Umsetzung“.[1]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, dass die „starbesetzte Miniserie durch unerwartet plumpe Dialoge“ enttäusche. Der Film sei „trotz großer Namen ein mageres Melodram“.[2]

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedreht wurde vom 4. Juli bis 12. November 1983 in Brüssel, Cormeilles-en-Parisis in Val-d’Oise und Paris.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis Chunovic: Jodie Foster: ein Porträt. VGS Verlag, Köln 1997, ISBN 3-8025-2416-0, S. 98–100.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Blut der Anderen. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.
  2. Kritik auf Cinema.de, abgerufen am 19. September 2008.