Das Buch von Boba Fett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
Deutscher TitelDas Buch von Boba Fett
OriginaltitelThe Book of Boba Fett
Das-Buch-von-Boba-Fett Logo-schwarz.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2021
Produktions-
unternehmen
Lucasfilm
Episoden 3+ in 1 Staffel (Liste)
Genre Space Western, Drama, Science-Fiction
Idee Jon Favreau
Produktion Dave Filoni,
Robert Rodriguez
Musik Ludwig Göransson,
Joseph Shirley
Erstveröffentlichung 29. Dezember 2021 auf Disney+
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
29. Dezember 2021 auf Disney+
Besetzung
Synchronisation

Das Buch von Boba Fett, auch Star Wars: Das Buch von Boba Fett (Originaltitel: Star Wars: The Book of Boba Fett), ist eine US-amerikanische Fernsehserie für den Streaminganbieter Disney+. Die Serie ist Teil des fiktiven Star-Wars-Universums von George Lucas und ein direkter Ableger der Serie The Mandalorian. Inhaltlich dreht sich die Serie rund um den Kopfgeldjäger Boba Fett und dessen Leben nach den Ereignissen der zweiten Staffel von The Mandalorian. Produziert wird die Serie von Regisseur und Drehbuchautor Jon Favreau, der zuvor als Showrunner an The Mandalorian arbeitete. Als ausführende Produzenten agieren an seiner Seite Robert Rodriguez und Dave Filoni.

Die Hauptrolle spielt der neuseeländische Schauspieler Temuera Morrison, der Boba Fett in The Mandalorian und auch bereits dessen „Vater“ Jango Fett sowie verschiedene Klonkrieger in Angriff der Klonkrieger (2002) und Die Rache der Sith (2005) verkörpert hatte. An seiner Seite spielt Ming-Na Wen als Meister-Attentäterin und Fetts Handwerkspartnerin Fennec Shand.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Boba Fett am Ende der zweiten Staffel von The Mandalorian gemeinsam mit Fennec Shand den einstigen Palast von Jabba dem Hutten auf Tatooine aus Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) erobert hat, steigt Fett nun zum obersten Verbrecherlord („Daimyō“) in der kriminellen Unterwelt auf und versucht, alle bisher verfeindeten Verbrechersyndikate friedlich zu vereinen.

Zeitliche Einordnung in das Star-Wars-Universum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitlich spielt die Serie nach, bzw. auch in Teilen zeitgleich zu der Handlung der zweiten Staffel von The Mandalorian. Die Ereignisse von Das Buch von Boba Fett sollen mit denen der Serien Ahsoka und Rangers of the New Republic verschmelzen und in zukünftigen Episoden von The Mandalorian zu einem großen Crossover-Event der verschiedenen Figuren und Handlungsstränge führen.[1]

Zeitleiste der Filme und Serien im Star-Wars-Universum[2][3][4][5]
Filme und Serien fiktive Zeitrechnung (in Jahren)
VSY NSY
33 32 31 30–24 23 22 21 20 19 18 17–15 14 13 12 11 10 9 8–7 6 5 4 3 2 1 0 1 2 3 4 5 6–7 8 9 10 11–31 32 33 34 35 36
Die dunkle Bedrohung
Angriff der Klonkrieger
Die Rache der Sith
I II III
Krieg der Sterne
Das Imperium schlägt zurück
Die Rückkehr der Jedi-Ritter
IV V VI
Das Erwachen der Macht
Die letzten Jedi
Der Aufstieg Skywalkers
VII VIII IX
Rogue One
Solo
a R1
a S
The Clone Wars (+ Kinofilm)
The Bad Batch
Rebels
Resistance
The Mandalorian
TCW
BB
Rebels b
R
M
Fall der Jedi Herrschaft des Imperiums Zeitalter der Rebellion Die Neue Republik Aufstieg der Ersten Ordnung
Prequel-Trilogie (Episoden I–III)
Original-Trilogie (Episoden IV–VI)
Sequel-Trilogie (Episoden VII–IX)
A-Star-Wars-Story-Filme
Serien

Die Folgen der Serie Die Mächte des Schicksals spielen jeweils zu unterschiedlichen Zeitpunkten, sodass eine Auflistung in der Tabelle nicht sinnvoll möglich ist. Ebenfalls nicht aufgelistet sind Miniserien, Kurzgeschichten, Comics, Bücher und andere Begleitwerke des offiziellen Star-Wars-Kanons sowie der Themenpark Star Wars: Galaxy’s Edge (zwischen VIII und IX). Zur schematischen Einordnung der Handlungen wird die fiktive Zeitrechnung des Star-Wars-Universums verwendet. Diese unterscheidet zwischen den Jahren vor der Schlacht von Yavin (VSY) und nach der Schlacht von Yavin (NSY). Die Schlacht von Yavin IV bildet das Ende von Krieg der Sterne (1977), bei dem Luke Skywalker und die Rebellenallianz den ersten Todesstern zerstören.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand bei der FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH in Berlin nach den Dialogbüchern von Klaus Bickert und unter der Dialogregie von Björn Schalla.

Rollenname Schauspieler Porträt Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Gastrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[6]
Boba Fett Temuera Morrison Temuera Morrison 2016.jpg 1.01– Martin Keßler
Daniel Logan (Archivmaterial) 2007 Daniel Logan.JPG 1.01–1.03 1
Fennec Shand Ming-Na Wen Ming-Na Wen July 2017.jpg 1.01– Silke Matthias
8D8 Matt Berry Matt Berry 2013.jpg 1.01–1.03 Michael Noack
Mok Shaiz's Majordomo David Pasquesi David Pasquesi at iO Chicago, April 2013.jpg 1.01–1.03 Oliver Feld
Garsa Fwip Jennifer Beals Jennifer Beals at GLAAD Awards cropped.jpg 1.01–1.02 Julia Biedermann
Black Krrsantan Carey Jones 1.02–1.03 2
Rancor-Trainer Danny Trejo Danny Trejo (2017) 1.03 Thomas Rauscher
Lortha Peel Stephen Root StephenRootFeb09.jpg 1.03 Sven Brieger
Drash Sophie Thatcher 1.03 Betty Förster
Skad Jordan Bolger 1.03 Nick Forsberg
Tusken-Häuptling Xavier Jiminez 1.01–1.03 1
Tusken-Räuberin Joanna Bennett 1.01–1.03 1
Tusken-Kind Wesley Kimmel 1.01–1.03 1
Dokk Strassi Robert Rodriguez (Stimme) Robert Rodriguez1.jpg 1.01 Sascha Oliver Bauer
Mok Shaiz 1.02
Rathaus-Pförtner Galen Howard 1.02–1.03
Pyke-Anführer Stephen Stanton (Stimme) 1.02 2
1 stumm
2 Originalton

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem George Lucas sein Franchise 2012 an den Medienkonzern The Walt Disney Company verkauft hatte, kündigte Bob Iger, CEO von Disney, im Februar 2013 die Produktion von mehreren neuen Star-Wars-Ablegern in Film- und Serienform an. Damaligen Gerüchten zufolge sollte sich einer der neuen Filme auf den Kopfgeldjäger Boba Fett fokussieren und zeitlich eingeordnet entweder zwischen Eine neue Hoffnung (1977) und Das Imperium schlägt zurück (1980) oder Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter spielen.[7] Neben Boba Fett sollte der Film auch die Geschichte von anderen Kopfgeldjägern im Star-Wars-Universum, welche auch in Das Imperium Schlägt Zurück zu sehen waren erweitern und ausbauen. Außerdem plante man auch, neue Kopfgeldjäger einzuführen oder sich bei Charakteren aus der Animations-Serie Star Wars: The Clone Wars zu bedienen. 2014 legte der US-amerikanische Regisseur und Drehbuchautor Josh Trank Lucasfilm einen Pitch für einen Boba-Fett-Film vor und wurde noch im Juni als Regisseur des Projekts engagiert. Ursprünglich sollte Trank auch auf der Star Wars Celebration 2015 in Anaheim seinen Film ankündigen und einen Teaser präsentieren. In letzter Minute entschied sich Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy jedoch dazu, Tranks Auftritt und die damit verbundene Ankündigung des Films auf der Celebration vorerst abzusagen, da man aufgrund Tranks kurz zuvor geflopptem Film Fantastic Four (2015) negativen Pressestimmen entgegenwirken wollte.[8] Kurz darauf verließ Josh Trank das Projekt, laut eigener Angabe, freiwillig mit den Worten: „Ich habe gekündigt, weil ich wusste, dass ich gefeuert werde, sollte ich es nicht selbst tun“.[9] Durch Tranks Ausstieg aus dem Projekt kam es nie zu einer offiziellen Ankündigung des Films. Trotz der Komplikationen wurde bis 2018 weiterhin an dem Film gearbeitet und 2017 wurde der Regisseur James Mangold in Zusammenarbeit mit Simon Kinberg angeheuert, sich dem Projekt als Autor und Regisseur anzunehmen. Die Arbeit an dem Film wurde jedoch 2018 schließlich endgültig eingestampft, nachdem Solo: A Star Wars Story (2018) an den Kinokassen finanziell floppte.[10] Stattdessen setzte man nun einen stärkeren Fokus auf die Arbeit an The Mandalorian.

Im Februar 2020 berichtete Bob Iger, dass mit The Mandalorian nun viele Möglichkeiten bestünden, weitere Charaktere in der Serie einzuführen und dessen Geschichten anschließend in eigenen Ablegern, bzw. Spin-offs, auszubauen. Im Mai 2020 kursierten schließlich die ersten Gerüchte, dass Temuera Morrison, welcher bereits in Angriff der Klonkrieger (2002) die Rolle des Jango Fett gespielt hatte, in The Mandalorian als Boba Fett zurückkehren würde.[11] Bereits in der ersten Staffel von The Mandalorian wurde eine Rückkehr der Figur angedeutet, welche sich schließlich im November 2020 mit der Ausstrahlung der ersten Folge der zweiten Staffel der Serie bewahrheitete. In der Folge „Kapitel 9: Der Marschall“ hatte Boba Fett einen kurzen Cameo-Auftritt und wurde schließlich in der Folge „Kapitel 15: Die Tragödie“ unter der Regie von Robert Rodriguez offiziell wieder eingeführt.

Kultstatus und Rückkehr der Figur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem kurzen Auftritt in dem 1978 erschienenen Fernsehfilm The Star Wars Holiday Special in Form einer Zeichentrickfigur, sowie einer Vorstellung des Kostüms der Figur auf öffentlichen Paraden in Amerika, wurde die Figur des Boba Fett erstmals 1980 in Das Imperium schlägt zurück und dem darauffolgenden Abschluss der Original-Trilogie Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) offiziell eingeführt.[12][13] Gespielt wurde er dort von dem 2020 verstorbenen Schauspieler Jeremy Bulloch. Die Figur entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem regelrechten Publikumsliebling und um sie herum gründete sich ein großer Fankult. Auch wird Boba Fett in der Filmtheorie gerne als Anti-Held bezeichnet und ist eine bekannte Figur der Popkultur. In der Special-Edition von Krieg der Sterne wurde Boba Fett nachträglich an der Seite von Jabba dem Hutten und weiteren Kopfgeldjägern auf Tatooine, in eine der Szenen hinzugefügt. Auch hatte er einen Auftritt in der Cartoon-Serie Freunde im All (1985–1986).

Nach der ursprünglichen Todesszene Boba Fetts durch einen Sturz in die Grube von Carkoon in Die Rückkehr der Jedi-Ritter, galt der Charakter lange Zeit als tot und erst in zahlreichen Comics und Videospielen wurde die Geschichte des Kopfgeldjägers weitererzählt. In Angriff der Klonkrieger (2002) erzählte Star-Wars-Schöpfer George Lucas die Vorgeschichte des Kopfgeldjägers als einer von vielen geklonten Soldaten, welcher dort von Daniel Logan verkörpert wurde. Mit der Übernahme des Star-Wars-Franchise durch Disney, wurden, um dem ursprünglichen Drehbuchautor von Das Erwachen der Macht (2015), Michael Arndt, einen größeren Spielraum beim Entwickeln der Geschichte zu ermöglichen, zahlreiches Begleitmaterial in Form von Comics, Büchern und Videospielen des Star-Wars-Expanded Universe aus dem offiziellen Star-Wars-Kanon gestrichen. Darunter auch die verschiedenen Versionen der Weitererzählungen der Geschichte von Boba Fett.[14] Nach einigen Auftritten in der Animationsserie The Clone Wars, kehrte Boba Fett schließlich in der zweiten Staffel von The Mandalorian offiziell zurück und bestätigte den Zuschauern und Fans somit nach mehreren Jahrzehnten endlich, dass die Figur den Sturz in die Grube überlebt hatte.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2020 kursierten die ersten Gerüchte, dass Lucasfilm die Arbeit an einer Spin-off-Serie zu The Mandalorian mit Fokus auf Boba Fett, begonnen habe und dass die Dreharbeiten dazu noch im Dezember desselben Jahres starten würden. Nachdem Kathleen Kennedy am 10. Dezember 2020 auf dem Disney’s Investors Day zahlreiche neue Star-Wars-Serien ankündigte[15] und nichts von einer Boba-Fett-Serie erwähnt wurde, legten sich die Gerüchte vorerst. Jedoch wurde die Serie dann in einer Post-Credit-Szene des zweiten Staffelfinales von The Mandalorian angekündigt.[16]

Jon Favreau ließ einige Zeit später verkünden, dass die Serie nicht auf dem Disney’s Investors Day angekündigt worden war, um die Überraschung am Ende der Folge nicht vorweg zu nehmen. Favreau bestätigte infolgedessen ebenfalls, dass die Produktion der Serie bereits im Dezember 2020 begonnen habe. Als führende kreative Köpfe wurden neben Jon Favreau, Dave Filoni und Robert Rodriguez bekannt gegeben. Rodriguez hatte bereits in The Mandalorian in der Folge „Kapitel 14: Die Tragödie“ Regie geführt, in welcher Boba Fett erstmals wieder auftrat. Entgegen der allgemein fälschlich angenommenen Vermutungen, dass die Serie The Mandalorian ersetzen und der Fokus nun nicht mehr auf der Titelfigur des Mandalorianers Din Djarin liegen würde, gab Jon Favreau bekannt, dass Das Buch von Boba Fett eine eigenständige Serie sei, und teilweise zeitgleich zu The Mandalorian spielen würde.[17] Als Regisseure der verschiedenen Folgen wurden erneut Dave Filoni, Jon Favreau, Robert Rodriguez und Bryce Dallas Howard verpflichtet.[18] Als Komponist kehrte Ludwig Göransson, der bereits die Musik für The Mandalorian komponiert hatte, zurück.[19]

Am 1. November 2021 erschien der erste offizielle Trailer der Serie.[20]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten zu Das Buch von Boba Fett begannen bereits im Geheimen, noch vor dem Beginn an der Arbeit an der dritten Staffel von The Mandalorian, im November 2020.[21] Anfang Juni 2021 bestätigte Schauspielerin Ming-Na Wen, dass die Dreharbeiten zur Serie abgeschlossen seien.[22]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D/A/Ch) Regie Drehbuch
1 1 Kapitel 1: Der Fremde Chapter 1: Stranger in a Strange Land 29. Dez. 2021 29. Dez. 2021 Robert Rodriguez Jon Favreau
Während Boba Fett seinen Körper in einem Bacta-Tank einer Heilung unterzieht, suchen ihn Erinnerungen an den Tod seines „Vaters“ Jango Fett und seine Flucht aus dem Schlund des Sarlaccs heim, wie auch der anschließenden Begegnung mit einer Gruppe von Tuskenräubern, die Fett, nachdem ihm von Jawas seine Rüstung von seinem bewusstlosen Körper gestohlen wurde, als Sklaven mit in ihr Dorf schleppen. In der Gegenwart haben er und Fennec Shand die Kontrolle über das kriminelle Imperium Jabbas sowie dessen Palast übernommen. Nach einem Treffen mit der Twi’lek Garsa Fwip in Mos Espa, der Boba Fett – nunmehr auch bekannt als Lord Fett – sich als neuer Daimyō von Jabba und Bib Fortunas einstigen Verbrecherimperium vorstellt, werden sie von zunächst unbekannten Attentätern überfallen. Diese können mit Hilfe von neu angeworbenen gamorreanischen Wachen abgewehrt werden, wobei Shand einige Attentäter über die Dächer verfolgt und einen von ihnen gefangen nimmt. Fett, schwer verwundet, wird von seinen Wachen in den Bacta-Tank in seinem Palast zurückgebracht. In einer weiteren Rückblende wird gezeigt, wie er sich durch den Zweikampf gegen eine reptiloide Wüstenkreatur den Respekt der anfänglich feindlich gesinnten Tuskenräuber verdient und somit den Plan verfolgt, zukünftig durch Respekt zu herrschen.
2 2 Kapitel 2: Die Stämme von Tatooine Chapter 2: The Tribes of Tatooine 5. Jan. 2022 5. Jan. 2022 Steph Green Jon Favreau
Zurück im Palast erfahren Boba Fett und Fennec von dem gefangenen Attentäter, dass der Angriff auf die beiden im Auftrag des Bürgermeisters von Mos Espa Mok Shaiz geschah, woraufhin Fett Shaiz im Rathaus der Stadt aufsucht. Dieser gibt sich ahnungslos und lässt den Attentäter von seinen Leibwächtern erschießen, um nähere Informationen zu vertuschen und übergibt ihm eine Belohnung, da der Attentäter dort illegal operierte. Doch gibt ihm der Bürgermeister einen Tipp auf die wahren Auftraggeber, woraufhin Fett auf „die Zwillinge“ trifft, die huttischen Verwandten des getöteten Jabba und Kader seines ehemaligen Kartells sind, und die Fetts Platz auf dem Thron ihres Cousins für sich beanspruchen. Fett winkt ab und lässt verlauten, dass er mit dem Mord an Bib Fortuna der rechtmäßige neue Herrscher des Verbrecherimperiums ist, woraufhin die Hutten vorerst von dannen ziehen – jedoch nicht ohne drohende Warnung. In einer erneuten Rückblende sieht man, wie Boba Fett nun als beinahe fester Bestandteil des Tusken-Stamms im Kampf mit den traditionellen Waffen der Sandleute ausgebildet und in deren Bräuche und Kultur eingeweiht wird. Als er nach einer Schlägerei mit der aufmüpfigen Nikto-Bande in einer Bar der Tosche-Station in der Wüste deren Speeder-Bikes erbeuten kann, hilft Fett den Tusken unter seinen Anweisungen dabei, einen Speeder-Zug des Pyke-Syndikats zu überfallen, welches das Territorium des Stammes in der Vergangenheit regelmäßig ins Visier genommen und bereits mehrere Sandleute getötet hatte, um den ungestörten Transport von illegalem Gewürz zu gewährleisten. Der Überfall gelingt und der Zug kann gestoppt werden. Fett lässt die Pykes unter der Bedingung gehen, dass das Territorium den einheimischen Sandleuten zustünde und sie von nun an Wegzoll entrichten und bei weiteren Morden mit extremen Vergeltungsmaßnahmen rechnen müssen. Zurück im Dorf erzählt ihm der Tusken-Häuptling die Geschichte seines Volkes, dass es auf Tatooine einst Meere gab, die ausgetrocknet sind und die Tusken sich seitdem größtenteils in aggressive Stämme aufteilten. Sein Stamm jedoch hält sich bedeckt und versteckt sich eher vor den Außenweltlern und ihren tödlichen Maschinen. Im Anschluss überreicht der Tusken-Häuptling Fett ein Geschenk in Form einer kleinen, psychoaktiven Echse, die sich prompt durch dessen Nasenlöcher Zugang zu dessen Gehirn verschafft. Fett fällt in eine Art Trance und hat Visionen von seiner Flucht aus dem Sarlacc und Bildern aus seiner Kindheit auf Kamino und den Verlust seines „Vaters“. Die Echse fungiert als Navigator, der Fett zu einem Baum in der Wüste führt, von welchem er sich einen Ast mitnimmt, um sich aus diesem einen eigenen traditionellen Gaffi-Stab der Tusken herzustellen. Der Häuptling nimmt die Echse wieder an sich und in einem anschließenden feierlichen Ritual wird Boba Fett von den Sandleuten schließlich offiziell in ihren Stamm aufgenommen.
3 3 Kapitel 3: Die Straßen von Mos Espa Chapter 3: The Streets of Mos Espa 12. Jan. 2022 12. Jan. 2022 Robert Rodriguez Jon Favreau
Boba Fett schmiedet Pläne, die dazu dienen, sein Imperium aufrecht zu erhalten. Sein Vorgänger Bib Furtuna ging in Mos Espa fragile Allianzen in den Destrikten ein, um seine Macht und Tribute zu sichern, was sich nun bemerkbar macht. Derweil bittet ein Wasserverkäufer ihn, eine Jugendbande von Cyborgs zu bestrafen, die sein Wasser stehlen, weil die Bürger Fett als neuen Daimyō noch nicht respektieren. Als Fett der Sache nachgeht, findet er heraus, dass der Wasserhändler zu Wucherpreisen verkauft und die Bande keine Arbeit hat, da es keine gibt. Er bietet ihnen an für ihn zu arbeiten, sie willigen ein und der raffgierige Wasserhändler wird abgestraft. Wieder zurück im Bacta-Tank erinnert sich Fett daran, wie er den Stamm der Tusken verließ, um den Wegzoll von den Pykes einzufordern. Diese zahlen aber bereits für das gleiche Gebiet an die Nikto-Bande und wollen nicht doppelt zahlen. Fett will sich um die Bande kümmern, damit das Geld an die Sandleute fließen kann. Bei seiner Rückkehr muss er feststellen, dass die Tusken im Lager von der Nikto-Bande ausgelöscht wurden. Er wird jedoch jäh aus seinen Erinnerungen gerissen, als er im Schlaf von dem Wookie-Kopfgeldjäger Krrsantan angegriffen wird, der ihn im Auftrag der Hutten-Zwillinge umbringen soll. Jedoch gelingt es Fetts Wachen und Fennec, den Wookie aufzuhalten und im Kellerverließ einzusperren. Daraufhin treffen die auftraggebenden Zwillinge ein, die einen jungen Rancor samt Trainer als Wiedergutmachung für den Attentatsversuch mitbringen. Sie erzählen ihm, dass sie und Fett betrogen wurden, da Jabbas ehemaliges Gebiet bereits vom verräterischen Bürgermeister Shaiz einem anderen Syndikat versprochen wurde. Sie versprechen, Tatooine zu verlassen und nach Hutta zurück zu kehren, da sie ihn als wertlosen Felsen betrachten und keine Bandenkriege eingehen wollen, da sie schlecht für das Geschäft sind. Den Wookie überlassen sie Fett als Tribut, so dass er ihn an die Gladiatoren zurück verkaufen kann, er lässt ihn jedoch frei. Fett hofft, das nun auf ihn geprägte Rancor-Kalb mit seinem Trainer für seine Zwecke abrichten und später reiten zu können. Fett, Shand und die Cyborg-Wachen gehen nach Mos Espa, um Shaiz zu befragen, doch der Bürgermeister ist nicht anzutreffen und sein Haushofmeister flieht. Es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd und die Cyborgs stellen den Majordomus, der behauptet, Shaiz arbeite fortan mit den Pykes zusammen. Einer von Fetts neuen Informanten berichtet, dass gerade weitere Pykes in Mos Espa mit einem Passagierschiff eintreffen. Fett und Shand gehen davon aus, dass das Pyke-Syndikat mehr Leute anfordern wird und sie beschließen, sich auf einen kommenden Bandenkrieg vorzubereiten.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erschien ab dem 29. Dezember 2021 auf dem Streaming-Dienst Disney+.[23][24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Future Lucasfilm Projects Revealed. Abgerufen am 14. April 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. The Complete Del Rey Books Timeline. In: Random House Books. Abgerufen am 26. Mai 2018 (englisch).
  3. Emil Fortune: Star Wars: Galaktischer Atlas. Ravensburger, 2017, ISBN 978-3-473-49038-7 (Originaltitel: Star Wars: Galactic Atlas. Übersetzt von Wolfgang Hensel).
  4. Jamie Lovett: Lucasfilm Reveals Official Timeline of the Star Wars Saga. In: comicbook.com. 24. August 2019, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  5. Eric Diaz: The STAR WARS Timeline Has New Official Eras. In: Nerdist. 5. Januar 2021, abgerufen am 28. Mai 2021 (englisch).
  6. Das Buch von Boba Fett in der Deutschen Synchronkartei
  7. ‘Star Wars’ spin-offs: A young Han Solo movie, and a Boba Fett film. In: ew.com. Abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  8. Vali Aschenbrenner: Star Wars: Wieso der Boba-Fett-Film nie zustande kam. In: GameStar. 6. Mai 2020, abgerufen am 20. Januar 2021.
  9. Matt Patches: Josh Trank: the post-disaster artist. In: Polygon. 5. Mai 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  10. Marcel Lasaj: Boba Fett-Film eingestellt: Warum Disney mit Star Wars neue Wege gehen muss. In: IGN. 29. Oktober 2018, abgerufen am 20. Januar 2021.
  11. ‘The Mandalorian’ Finds Its Boba Fett in Temuera Morrison. In: The Hollywood Reporter. 8. Mai 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  12. Star Wars: Boba Fett's Real Debut Wasn't in the Holiday Special or Empire. 12. November 2021, abgerufen am 3. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  13. The Real First Appearance of Boba Fett. 8. Juli 2014, abgerufen am 3. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  14. Lucasfilm Reason For Scrapping The ’Star Wars’ Expanded Universe. In: UPROXX. 15. Januar 2018, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  15. Jason Nawara: Every Disney+ Announcement and More From the Disney Investor Day 2020. In: d23.com. 11. Dezember 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  16. Tobias Kniebe: Enthüllung nach dem Abspann – „The Mandalorian“: Neuer Spin-off. In: Süddeutsche Zeitung. 18. Dezember 2020, abgerufen am 28. Januar 2021.
  17. Sarah Whitten: ‘The Book of Boba Fett’ is its own series, will arrive on Disney+ in December 2021. In: CNBC. 21. Dezember 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  18. The Book of Boba Fett: Star der „Star Wars“-Serie bestätigt „Mandalorian“-Rückkehrer! Abgerufen am 7. Juli 2021.
  19. The Book of Boba Fett: Gefeierter Preisträger aus „The Mandalorian“ kehrt zurück! Abgerufen am 25. September 2021.
  20. The Book of Boba Fett | Official Trailer | Disney+. Abgerufen am 1. November 2021 (deutsch).
  21. Matt Goldberg: Jon Favreau Clarifies When ‘The Book of Boba Fett’ and ‘The Mandalorian’ Go into Production. In: collider.com. 21. Dezember 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  22. Russ Milheim: Star Wars: Boba Fett Star Ming-Na Wen Shares New Photo To Celebrate Filming Wrap. 8. Juni 2021, abgerufen am 8. Juni 2021 (englisch).
  23. The Book of Boba Fett, a New Series, Coming December 2021 on Disney+. In: starwars.com. 21. Dezember 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).
  24. The Book of Boba Fett: Starttermin und Namensänderung! Abgerufen am 30. September 2021.