Das Damengambit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelDas Damengambit
OriginaltitelThe Queen’s Gambit
TheQueensGambitCropped.png
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Jahr2020
Länge46–68 Minuten
Episoden7 in 1 Staffel (Liste)
GenreDrama
RegieScott Frank
IdeeScott Frank,
Allan Scott
ProduktionMick Aniceto,
Marcus Loges
MusikCarlos Rafael Rivera
KameraSteven Meizler
SchnittMichelle Tesoro
Erstausstrahlung23. Oktober 2020 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
23. Oktober 2020 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Das Damengambit (Originaltitel: The Queen’s Gambit) ist eine US-amerikanische Drama-Miniserie, die von Scott Frank und Allan Scott entwickelt wurde. Die Serie basiert auf dem Roman The Queen’s Gambit von Walter Tevis aus dem Jahr 1983. Die Veröffentlichung fand am 23. Oktober 2020 auf Netflix statt.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elizabeth „Beth“ Harmon wächst in den 1950er Jahren in einem Waisenhaus in Kentucky auf. Dort entdeckt sie ihr Talent zum Schachspiel und möchte in diesem männerdominierten Sport bestehen und Weltmeisterin werden. Dabei steht ihr die im Heim erworbene Medikamenten- und später auch Alkoholabhängigkeit zugleich im Weg, verstärkt aber auch ihre Obsession für das Schachspiel.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2019 hatte Netflix der Produktion mit Anya Taylor-Joy in der Hauptrolle einen Serienauftrag bestehend aus sechs Episoden erteilt. Die Serie entstand unter der Regie von Scott Frank, der mit Allan Scott auch das Drehbuch entwickelte.[2] Das Production-Design verantwortete Uli Hanisch.[3][4]

Die Dreharbeiten begannen im August 2019 in Cambridge (Ontario).[5] Auch in Berlin und Umgebung fanden Dreharbeiten statt.[6] Als Motiv für die Außenaufnahmen des Waisenhauses diente Schloss Schulzendorf bei Berlin, dessen Turm digital verändert wurde.

Als Berater fungierten unter anderem der frühere Schachweltmeister Garri Kasparow und der US-amerikanische Schachtrainer Bruce Pandolfini.[4][7]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation der Serie wurde bei der Iyuno Germany nach einem Dialogbuch und unter der Dialogregie von Dirk Müller erstellt.[8]

Hauptrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Elizabeth „Beth“ Harmon Anya Taylor-Joy
Isla Johnston (jung)
Lina Rabea Mohr
Johanna Schmoll (jung)
Mr. Shaibel Bill Camp Rainer Doering
Jolene Moses Ingram Giovanna Winterfeldt
Helen Deardorff Christiane Seidel Sarah Riedel
Miss Lonsdale Rebecca Root Philippa Jarke
Alice Harmon Chloe Pirrie Eva Thärichen
Mr. Fergusson Akemnji Ndifornyen Jan Kurbjuweit
Mrs. Alma Wheatley Marielle Heller Svantje Wascher
Harry Beltik Harry Melling Roman Wolko
Allston Wheatley Patrick Kennedy Paul Matzke
Townes Jacob Fortune-Lloyd Florian Hoffmann
Benny Watts Thomas Brodie-Sangster Nick Forsberg
Vasily Borgov Marcin Dorociński Martin Schubach

Nebenrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Beths Vater Sergio Di Zio Matthias Scherwenikas
Margaret Dolores Carbonari Magdalena Höfner
Matt Matthew Dennis Lewis Sebastian Kluckert
Mike Russell Dennis Lewis Fabian Oscar Wien
Mrs. Borgov Janina Elkin Janina Elkin

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Episodentitel entsprechen zentralen Begriffen des Schachspiels, die im Folgenden verlinkt sind.

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Eröffnung Openings 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
2 Abtausch Exchanges 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
Zur Strafe wird Beth das Schachspielen verboten. Ein paar Jahre später wird Beth von den Wheatleys adoptiert. Als sie für Mrs. Wheatley eine Besorgung erledigt, entdeckt sie, dass ihre Adoptivmutter dieselben Beruhigungspillen nimmt, die sie damals im Waisenhaus bekam, und zweigt heimlich einen Teil davon für sich ab. Sie entwendet außerdem ein Schachmagazin und findet darin eine Ankündigung für ein lokales Schachturnier. Daraufhin schreibt sie an Mr. Shaibel, der ihr Geld für die Teilnahmegebühr schickt. Während sie sich durch die Partien schlägt, verguckt sie sich in einen späteren Spielgegner, einen älteren Jungen namens Townes. Nach dem zweiten Spieltag, an dem ihre erste Periode einsetzte, muss Beth zuhause feststellen, dass Mrs. Wheatley von ihrem Ehemann verlassen wurde. Sie befürchtet, dass sie nun zurück in Waisenhaus muss, aber Mrs. Wheatley schlägt ihr vor, es für sich zu behalten, und einfach so zu tun, als wäre nichts gewesen. Während des finalen Turnierspiels gegen Harry Beltik, dem höchstplatzierten Spieler, wird Beth nervös und eilt auf die Damentoilette; dort nimmt sie eine Beruhigungspille, danach gewinnt sie das Spiel mit Leichtigkeit. Als Mrs. Wheatley von den Preisgeldern erfährt, die man bei den Schachturnieren gewinnen kann, entwickelt sie für sich und Beth den Plan sich gegenseitig zu unterstützen.
3 Doppelbauer Doubled Pawns 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
Mrs. Wheatley und Beth checken in ein Hotelzimmer in Cincinnati ein. Beth gewinnt das Turnier. Ihre Mutter möchte nach Abzug der Auslagen vom Preisgeld 10 % als Agentenprovision abhaben, doch Beth gewährt ihr sogar 15 %. Beth fehlt in der Schule, um zu den Turnierorten zu reisen, wo sie sich aufgrund ihrer anhaltenden Erfolge bald einen Namen macht. Als sie wieder zur Schule geht, wird sie von den Mädchen – die sie anfangs noch geschnitten hatten –, vom Apple Pie Club, zu einer Party eingeladen. Dort erkennt sie, dass sie mit der typischen Teenagerkultur nichts gemein hat, und flüchtet nachhause, dabei lässt sie eine Flasche Alkohol mitgehen. 1966 zieht es Beth zu den US Open in Las Vegas, wo sie wieder auf Townes trifft – dieser ist mittlerweile Reporter und berichtet über das Event. Er möchte einen Artikel über sie verfassen; sie geht mit ihm auf sein Hotelzimmer, wo er von ihr Fotos anfertigt. In einem intimen Moment platzt Roger herein, der mit Townes das Hotelzimmer bewohnt. Nach einer Schachpartie mit Townes geht Beth abrupt, noch bevor er die Situation erklären kann. Beth begegnet Benny Watts, der sie auf eine Schwäche in ihrer Partie gegen Beltik aufmerksam macht. Beth ist bestürzt und zweifelt an sich selbst. Am nächsten Tag schafft sie es nicht gegen Watts zu gewinnen; das Spiel endet unentschieden, und sie müssen sich den ersten Platz teilen.
4 Mittelspiel Middle Game 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
Beth reist mit Mrs. Wheatley nach Mexiko-Stadt; letztere verbringt die meiste Zeit mit Manuel, einem langjährigen Brieffreund. Beth tritt gegen mehrere internationale Schachspieler an. Darunter das russisches Schach-Wunderkind Georgi Girev – bei einer Hängepartie, die sich über zwei Tage hinzieht. Sie freundet sich außerdem mit Matt und Mike an; die beiden Zwillinge kannte sie noch von ihrem ersten Schachturnier, als die beiden dort den Anmeldeschalter administrierten. In einem Aufzug kommen ihr ihre zunehmenden Russischkenntnisse zugute, als sie in der vollen Aufzugskabine ein Gespräch zwischen Borgov und zwei seiner Begleiter mithört. Während diese ihre Schwächen als Spielerin hervorheben, meint Borgov nur, dass sie eine Waise und ansonsten so wie sie auch sei. Manuel verlässt bald Mrs. Wheatley, so wie es schon zuvor Mr. Wheatley tat. Am nächsten Tag spielt Beth gegen Borgov, und verliert nach einem intensiven Spiel gegen ihn. Zurück im Hotelzimmer entdeckt Beth ihre Mutter, die an Hepatitis gestorben ist, wahrscheinlich verschlimmert durch ihre exzessive Trunksucht. Sie muss nun allein die Vorkehrungen für die Rückführung des Sarges und die Beerdigung treffen. Zwar schafft sie es Mr. Wheatley telefonisch zu erreichen, der lässt sie aber nur wissen, wo das Familiengrab ihrer Mutter liegt, möchte aber ansonsten nichts damit zu tun haben. Er gibt ihr zu verstehen, dass das Haus nun ihr gehört.
5 Gabel Fork 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
Beth kehrt in ihre Heimat Kentucky zurück, wo sie mit dem früheren Staatsmeister Harry Beltik zusammenkommt, den sie fünf Jahre zuvor besiegt hatte. Beltik zieht in das Haus ein, und leistet Beth Gesellschaft. Sie verbringen die Zeit mit Schachtraining und kommen sich dabei näher, bis Beltik klar wird, dass Beth das Schachspiel in jeder Beziehung vorziehen wird. Die zwei trennen sich, Beltik hatte Beth sein ganzes Schachwissen beigebracht. Die Zeit schreitet voran zur US-amerikanischen Schachmeisterschaft 1967, wo Beth wieder auf das frühere Schach-Wunderkind Benny Watts trifft. Am Abend vor dem Finalspiel, welches zugleich ein Rematch für sie ist, fordert Benny sie zu Schnellschach heraus. Benny kann dabei alle Partien für sich entscheiden, bemerkt aber nicht, dass Beth diese Gelegenheit für sich nutzte um seine Spielschwächen zu studieren. Dies beflügelt Beth am nächsten Tag zu einem Sieg über Benny, und die beiden sprechen anschließend über Beths Zukunft im internationalen Wettkampf. Benny lädt Beth nach New York ein, damit sie sich mit ihm als Trainer auf das Pariser Turnier vorbereiten kann.
6 Hängepartie Adjournment 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
In New York sorgt Benny dafür, dass Beth trocken bleibt. Um ihre Schachfähigkeiten zu erweitern stellt er ihr ein paar seiner Freunde aus der Schachszene vor. Beth lernt dabei auch Cleo kennen, ein Model das einst in Benny verknallt war. Kurz darauf schläft Beth bei einer Gelegenheit mit Benny. Schließlich reist Beth zum Turnier nach Paris und kämpft sich dort zum finalen Spiel mit Borgov. Am Vorabend bekommt sie einen Anruf von Cleo, die auch in Paris ist, und Beth zu einem Trinkabend verleitet – wodurch sie wieder in ihr Suchtverhalten zurückfällt. Beth wird am nächsten Tag zum Turnierspiel gerufen, hier setzt sich der Beginn der ersten Episode fort. Verkatert verliert sie einmal mehr gegen Borgov. Niedergeschlagen lehnt sie Bennys Angebot ab, mit ihm in New York zu bleiben, und kehrt wieder heim nach Kentucky. Dort taucht ihr Adoptivvater auf, der Ansprüche auf das Haus stellt, und ihr eine ganze Stange Geld abnimmt, indem er Beth ihm das Haus abkaufen lässt. Daraufhin verfällt sie in einen tagelangen Drogen- und Alkoholexzess bis zur Bewusstlosigkeit. Beltik bietet ihr seine Hilfe an, doch Beth lehnt ab – da steht plötzlich Jolene vor ihrer Tür.
7 Endspiel End Game 23. Okt. 2020 23. Okt. 2020 Scott Frank Scott Frank
Jolene überbringt Beth die Nachricht, dass Mr. Shaibel verstorben ist. Sie gehen gemeinsam zur Beerdigung, und Beth besucht noch ein letztes Mal das Waisenhaus. Als sie im Keller auf Zeitungsausschnitte stößt, die Shaibel an die Wand gepinnt hat, und ihre Karrierestationen nachzeichnen, sowie ein Foto der beiden während ihrer Zeit im Waisenhaus, bricht sie in Tränen aus. Die Erfahrung ermöglicht es Beth, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Ein Sponsor verlangt von ihr ein öffentliches Statement, mit dessen Inhalt sie sich nicht einverstanden erklärt, so lässt sie die Finanzierung ihres nächsten Turnierantritts in der Sowjetunion sausen. Jolene springt ein und leiht ihr das Geld. Beth reist sodann nach Moskau um dort an dem angesehenen Schachturnier teilzunehmen. Das finale Turnierspiel ist gegen Borgov. Beth überrascht ihn, indem sie das Damengambit spielt; nach 40 Zügen wird das Spiel vertagt. Am Abend besucht Townes, der über das Turnierspiel berichtet, Beth im Hotel, wo sie nach einer Aussprache ihre Freundschaft erneuern. Am nächsten Morgen erhält Beth einen Telefonanruf von Benny, der ein Team zusammengestellt hat, dem auch Beltik und die Zwillinge angehören, um ihr bei der Analyse des vertagten Spiels zu helfen. Beth ist über die Hilfe ihrer Freunde dankbar, und macht sich reichlich Notizen. Als das Spiel am selben Abend fortgesetzt wird, schlägt sie Borgov. Auf dem Rückweg zum Flughafen steigt Beth aus dem Wagen und macht in einem weißen Kleid einen Spaziergang durch Moskau. Kurz darauf trifft sie auf eine schachbegeisterte Gruppe älterer Stadtbewohner, die sie erkennen und zum Schachspielen einladen.

Schachpartie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige in (fast) voller Länge gezeigte Spiel ist das Endspiel zwischen Beth Harmon und dem fiktiven russischen Schachweltmeister Vasily Borgov. Die Partie wird nach dem 40. Zug als Hängepartie erst am folgenden Tag zu Ende gespielt. Es wird tatsächlich ein klassisches Damengambit gespielt, das im Mittelspiel zu einer für beide Spieler dynamischen und gefährlichen Situation führt. Bis zum 36. Zug ist die Partie einem Spiel zwischen den Großmeistern Wassyl Iwantschuk und Patrick Wolff (1993)[9] nachgebildet, die remis ausging. Borgov begeht in der gezeigten Variante mit Schwarz einen taktischen Fehler im 44. Zug, der Weiß ein spielentscheidendes Damenopfer erlaubt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Damengambit erhielt nach seiner Veröffentlichung überwiegend positive Kritiken. Auf der Seite Rotten Tomatoes hat die Serie eine Bewertung von 100 %.[10] Metacritic, das einen gewichteten Durchschnitt verwendet, hat zu diesem Zeitpunkt einen Metascore von 79 von 100 Punkten vergeben, basierend auf 28 Kritiken.[11]

Theresa Hein beschreibt in der Süddeutschen Zeitung, dass zwar die Geschichte einer Emanzipation erzählt wird, aber das feministische Narrativ eher nebenbei abläuft. Es geht für sie in der Serie vor allem ums Heranwachsen, um Hochmut und den tiefen Fall und natürlich ums Gewinnen. Ihr Fazit lautet: „Quadratisch, logisch, gut.“[12]

Binnen eines Monats wurde die Serie von 62 Millionen Abonnenten gesehen, wodurch Das Damengambit zur bis zu diesem Zeitpunkt erfolgreichsten Miniserie auf Netflix wurde.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jackson McHenry: The Queen’s Gambit Trailer: Anya Taylor-Joy Is a Troubled Chess Prodigy. In: Vulture.com. 24. September 2020, abgerufen am 2. Oktober 2020 (englisch).
  2. Denise Petski: Netflix Orders ‘The Queen’s Gambit’ Limited Series From Scott Frank; Anya Taylor-Joy To Star. In: Deadline.com. 19. März 2019, abgerufen am 3. Oktober 2020.
  3. Carolin Ströbele, Daniel Gerhardt, Patrick Heidmann & Lili Hering: Die besten TV-Serien im November. In: Zeit Online. 30. Oktober 2020, abgerufen am 18. November 2020.
  4. a b Netflix's 'The Queen's Gambit' Is Period Drama Done Right. Abgerufen am 18. November 2020.
  5. 'The Queen's Gambit' filming in Cambridge for 2 days. In: CambridgetTimes.ca. 22. August 2019, abgerufen am 3. Oktober 2020.
  6. Leonie Cooper: ‘The Witch’ star Anya Taylor-Joy: “People always want to put you in a box”. In: NME.com. 20. Februar 2020, abgerufen am 3. Oktober 2020.
  7. John Hartmann: The Queen's Gambit - out today on Netflix! In: uschess.org. 23. Oktober 2020, abgerufen am 19. November 2020.
  8. Deutsche Synchronkartei | Serien | Das Damengambit. In: Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 15. November 2020.
  9. Vorbildpartie auf Chessgames.com. Abgerufen am 7. November 2020.
  10. The Queen's Gambit auf Rotten Tomatoes, abgerufen am 27. Oktober 2020
  11. The Queen's Gambit auf Metacritic.com, abgerufen am 3. November 2020
  12. „Das Damengambit“ auf Netflix: quadratisch, logisch, gut auf sueddeutsche.de, abgerufen am 27. Oktober 2020
  13. Peter White: ‘The Queen’s Gambit’ Becomes Netflix’s Biggest Scripted Limited Series With 62M Checking Chess Drama In: Deadline.com am 23. November 2020, abgerufen am 23. November 2020.