Das Geheimnis von Dual Spires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folge der Serie Psych
Titel Das Geheimnis von Dual Spires
Originaltitel Dual Spires
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Produktions-
unternehmen
Universal Cable Productions,
Pacific Mountain Films
Tagline Television
Länge 50 Minuten
Einordnung Staffel 5, Folge 12
75. Folge insgesamt
Erstausstrahlung 1. Dezember 2010 auf USA Network
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
13. Juni 2013 auf RTL
Stab
Regie Matt Shakman
Drehbuch Bill Callahan & James Roday
Besetzung
Gastauftritt(e)
Synchronisation

  Hauptartikel: Synchronisation von Psych

Episodenliste

Das Geheimnis von Dual Spires (engl. Originaltitel: Dual Spires) ist die zwölfte Folge der fünften Staffel der US-amerikanischen Krimiserie Psych. Regie führte Matt Shakman, geschrieben wurde die Folge von Bill Callahan und dem Hauptdarsteller James Roday. Erstmals wurde sie am 1. Dezember 2010 bei USA Network gezeigt.

Die Folge ist eine Hommage an die Fernsehserie Twin Peaks, aus der die sieben Darsteller Sherilyn Fenn, Sheryl Lee, Dana Ashbrook, Robyn Lively, Lenny Von Dohlen, Catherine E. Coulson und Ray Wise einen Auftritt haben.

Handlung[Bearbeiten]

Shawn und Gus erhalten eine anonyme E-Mail, in der sie auf das „Zimt-Festival“ in die Kleinstadt Dual Spires eingeladen werden. Dort eingetroffen werden die beiden mit dem mysteriösen Tod des Teenagers Paula Merral konfrontiert, die augenscheinlich in einem See ertrunken ist.

Produktion[Bearbeiten]

Das Geheimnis von Dual Spires wurde als zwölfte Folge der fünften Staffel von Psych gezeigt, sie ist damit die 75. Folge in der Serie. Sie ist mit einer Laufzeit von 50 Minuten exklusive Werbung länger als eine durchschnittliche Folge der Serie.

Die Folge wurde ganz bewusst als Hommage an die Fernsehserie Twin Peaks geplant und umgesetzt und enthält eine Reihe von Anspielungen auf diese. Als Co-Autor fungierte der Hauptdarsteller James Roday, der Twin Peaks als seine Lieblingsfernsehserie bezeichnet und bereits seit der ersten Staffel eine darauf basierende Folge umsetzen wollte.[1]

Die Erstausstrahlung fand auf den Tag genau 20 Jahre nach der Erstausstrahlung der 17. Folge der Serie Twin Peaks statt, in der Laura Palmers Mörder überführt wurde.[2]

Sieben ehemalige Darsteller aus Twin Peaks haben einen Auftritt in Dual Spires, nämlich Sherilyn Fenn, Sheryl Lee, Dana Ashbrook, Robyn Lively, Lenny Von Dohlen, Catherine E. Coulson und Ray Wise. Letzterer tritt hier erneut in der Rolle des Pater Peter Westley auf, den er bereits zuvor in Psych darstellte.

Mädchen Amick und Michael Ontkean waren ebenfalls als Darsteller vorgesehen, es kam jedoch nicht zur Zusammenarbeit.[3] Amick spielte allerdings eine Gastrolle in der anschließenden sechsten Staffel von Psych.

Zunächst war geplant, auch David Lynch, dem Regisseur und Produzenten von Twin Peaks, eine Rolle anzubieten. Man verwarf die Idee jedoch aus Angst, dass er die Folge nicht mögen würde und mit ihm auch andere Darsteller abspringen würden.[1] Die ebenfalls aus Twin Peaks bekannten Schauspieler Kyle MacLachlan und Lara Flynn Boyle wurden angeblich von vornherein nicht für einen Auftritt in Betracht gezogen.

Das Titellied I know you know wurde für den Vorspann in einer langsameren Version von Julee Cruise interpretiert. Die neue Version erinnert an das auch von Cruise stammende Titellied der Serie Twin Peaks. Der Vorspann wurde ebenfalls geändert, so dass er dem von Twin Peaks ähnelt.[2]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Erstmals öffentlich gezeigt wurde Das Geheimnis von Dual Spires am 29. November 2010 im Paley Center For Media in Beverly Hills in Gegenwart der beiden Hauptdarsteller James Roday und Dulé Hill sowie Timothy Omundson, Maggie Lawson und der fünf Gaststars Ray Wise, Robin Lively, Sheryl Lee, Catherine E. Coulson und Lenny Von Dohlen.[4]

Die erstmalige Fernsehausstrahlung fand am 1. Dezember 2010 beim US-amerikanischen Kabelsender USA Network statt. Die deutschsprachige Erstausstrahlung erfolgte am 13. Juni 2013 auf RTL.

Rezeption[Bearbeiten]

Laut Nielsen Ratings sahen 3,543 Mio. Zuschauer die Episode bei ihrer Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten, das waren etwa 500.000 Zuschauer mehr als bei der zuvor gesendeten Episode.[5] Bisher konnte keine der später gesendeten Episoden mehr eine höhere Einschaltquote erreichen.

In Deutschland sahen 1,74 Millionen und 8,4 Prozent der Zuschauer ab drei Jahren die Episode bei ihrer Erstausstrahlung.[6]

Hauptsächlich aufgrund der Hommage an die Fernsehserie Twin Peaks gilt Das Geheimnis von Dual Spires als eine der „erinnerungswürdigsten“[7] Psych-Episoden, die höchstes Medieninteresse[8] auf sich zog. Die Episode erhielt gemischte Kritiken, wovon die guten Kritiken überwiegend von Personen stammen, die bereits mit Twin Peaks vertraut waren.

Jonah Krakow von IGN Entertainment vergab die Wertung 9 von 10 und schrieb, Dual Spires sei „einfach die seltsamste Episode von PSYCH, aber deshalb ist sie so großartig.“[7] Katie McLaughlin von CNN war der Meinung, dass Psych ein „verdammt gutes Tribut an Twin Peaks“ abgeliefert habe.[9]

Simon Abrams vom A.V. Club bewertete die Episode auf einer Skala von A+ bis F mit einem C- und nannte sie „schluderig“.[10] Auch für Brittany Frederick, die Twin Peaks zuvor nicht kannte, war Dual Spires weniger unterhaltsam als andere Episoden.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sandra Gonzalez: 'Psych' star James Roday talks 'Twin Peaks' episode, and the one cameo you won't see. Entertainment Weekly, 1. Dezember 2010, abgerufen am 15. Juni 2013.
  2. a b Mike Hale: A Series Homage Lovingly Wrapped in Plastic. The New York Times, 30. November 2010, abgerufen am 15. Juni 2013.
  3. Rob Owen: Tuned In: 'Psych' pays homage to 'Twin Peaks'. Pittsburgh Post-Gazette, 28. November 2010, abgerufen am 15. Juni 2013.
  4. Rosy: James Roday and Dule Hill celebrate Twin Peaks crossover episode. In: AccidentalSexiness.com. 30. November 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).
  5. Bill Gorman: Wednesday Cable Ratings: 'Terriers' Finale Up; 'Top Chef All-Stars' Down; 'Psych' Ratings "Peak" & More. In: TV by the Numbers. 2. Dezember 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).
  6. Kevin Kyburz: Primetime-Check: Donnerstag, 13. Juni 2013. Quotenmeter.de, 14. Juni 2013, abgerufen am 24. Juni 2013.
  7. a b Jonah Krakow: PSYCH: "Dual Spires" Review. IGN Entertainment, 2. Dezember 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).
  8. Mikey O'Connell: 'Psych' star James Roday: The 5-season wait for a 'Twin Peaks' episode. 30. November 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch): „[...] one of its most hyped tribute episodes [...]“
  9. Katie McLaughlin: 'Psych' does a damn fine 'Twin Peaks' tribute. CNN, 2. Dezember 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).
  10. Simon Abrams: "Dual Spires". The A.V. Club, 1. Dezember 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).
  11. Brittany Frederick: 'Psych' 5.12 'Dual Spires' Review. Starpulse, 1. Dezember 2010, abgerufen am 24. Juni 2013 (englisch).