Das Geständnis (2015)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelDas Geständnis
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2015
Länge 112 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Bernd Michael Lade
Drehbuch Bernd Michael Lade
Produktion Bernd Michael Lade,
Maria Simon,
Michael Kobs,
Guntram Franke
Musik Michael Kobs
Kamera Guntram Franke
Schnitt Michael Kobs
Besetzung

Das Geständnis ist ein deutscher Film von Bernd Michael Lade, der auch das Drehbuch schrieb. Der Film feierte seine Premiere am 25. Oktober 2015 bei den 49. Hofer Filmtagen.[2][3] Der Kinostart war am 15. September 2016.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im letzten Jahr der DDR geraten die Genossen der Ost-Berliner „Morduntersuchungskommission“ an ihre Grenzen. Es türmen sich Kriminalfälle, die es im Sozialismus gar nicht geben darf. Die tägliche Entscheidung zwischen Vertuschen und Ermitteln wird für Erstvernehmer Micha mehr und mehr zu einer existentiellen Frage.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten dauerten nur 14 Tage und wurden in der Probebühne des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin-Pankow durchgeführt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Das formal ambitionierte Drama inszeniert den Untergang des real existierenden Sozialismus als allegorisches Kammerspiel, bei dem das Besondere das Allgemeine spiegeln soll. Bei aller Stimmigkeit erscheint der ohne öffentliche Förderung inszenierte Film bisweilen konstruiert und überstilisiert.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Das Geständnis. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 160126/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Deutsche Spielfilme bei den 49. Internationalen Hofer Filmtagen. Internationale Hofer Filmtage, abgerufen am 6. Oktober 2015.
  3. Das Geständnis. Hofer Filmtage, abgerufen am 5. November 2015.