Das Jägerken von Soest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Jägerken von Soest als Figur des Stadtmarketing – die Gestaltung dieses Jägerkens weist auf die Westfälischen Blindenschulen in Soest hin

Das Jägerken von Soest ist eine moderne Kunstfigur nach der literarischen Vorlage des Jägers von Soest in Grimmelshausens Roman Der abenteuerliche Simplicissimus. Simplicius, die Hauptfigur dieses Romans, verbringt einige Zeit in Soest, so wie auch der Autor Soest von eigenem Aufenthalt kannte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schelmenroman trägt autobiographische Züge und beschreibt das Leben eines in Saus und Braus lebenden Draufgängers zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges.

Heutige Situation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dieser literarischen Figur entwickelte sich das moderne Soester Jägerken. Grimmelshausen verwendet diese Bezeichnung nicht. Die Redaktion der Westfalenpost kam im Jahr 1976, anlässlich des 300. Todestages des Romanautors Grimmelshausen, auf die Idee, eine originelle Repräsentationsfigur zu schaffen und sie zur Eröffnung der Allerheiligenkirmes dem Stadtoberhaupt zur Seite zu stellen. Das „Jägerken“ gehört inzwischen zur Soester Allerheiligenkirmes wie Pferdemarkt und Bullenauge.

Jedes Jahr wird in Soest ein neues „Jägerken“ ernannt. Es tritt bei offiziellen Anlässen als städtische Repräsentationsfigur auf - oft an der Seite von Bürgermeister oder Bördekönigin. Zu den Auswahlkriterien zählt auch der Berufsstand oder eine (gemeinnützige oder gesellschaftliche) Vereinigung, in der der Kandidat aktiv ist und die der jeweilige Amtsinhaber mit seiner Person repräsentiert. Unter anderem schlüpften Ratsmitglieder, Polizisten, Krankenpfleger, Sportler, Sänger und Pfadfinder in das Wams des „Jägerkens“.

Erstes Jägerken war Peter Brüseke (SPD), späterer Bürgermeister von Soest. Aktuelles und 40. Jägerken (2015/16) ist Andre Schlüter; er vertritt das Klinikum Soest. Seine letzten Vorgänger:

Außendarstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „Jägerken“ vertritt die ehemalige Hansestadt Soest auch bei Veranstaltungen in anderen Städten, zum Beispiel bei den Hansetagen, oft zusammen mit der Bördekönigin. Es tritt auch bei anderen Festen in der Stadt Soest wie dem Bördemarkt auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]