Das sündige Dorf (1954)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelDas sündige Dorf
Das sündige Dorf 1954 Logo 001.svg
ProduktionslandBundesrepublik Deutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1954
Länge93 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieFerdinand Dörfler
DrehbuchJoe Stöckl,
Joseph Dalman
ProduktionHans Tost
MusikEmil Ferstl
KameraBruno Mondi
SchnittJutta Hering
Besetzung

Das sündige Dorf ist ein deutscher Spielfilm von 1954 des Regisseurs Ferdinand Dörfler. Er ist eine Neufassung des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1940 und die zweite Verfilmung des gleichnamigen Schwanks von Max Neal. Der Film wurde in einer Kooperation mit der DEFA gedreht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als die Söhne des Bauern Thomas und seiner Frau Therese Stangassinger, Toni und Sepp, den Eltern ihre Verlobten vorstellen, glauben diese, in den Auserwählten ihre jeweiligen unehelichen Töchter zu erkennen. Durch Intrigen versuchen die beiden nun, die Liebenden auseinanderzubringen, um eine Geschwisterehe zu verhindern. Glücklicherweise stellt sich am Ende heraus, dass der Doppelhochzeit nichts im Wege steht.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der katholische Film-Dienst urteilte, die „Dorfposse aus Bayern“ habe weniger mit Sünden zu tun als mit Geschmacklosigkeit.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]