Dasmo & Mania Music

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dasmo & Mania Music sind ein deutsches Musikproduzenten- und Songwriterduo aus Berlin bestehend aus Daniel Großmann und Matthias Mania.

Ihre Handschrift tragen mit Gold und Platin ausgezeichnete Produktionen und Kompositionen[1][2][3][4] von Moby, Marteria, Bausa, Scooter, Olly Murs, Lea[5], Finch Asozial, Johannes Oerding, Kontra K[6], Disarstar, Balbina, Alexa Feser oder Glasperlenspiel.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 betreiben Dasmo & Mania Music ein gemeinsames Tonstudio in Berlin-Kreuzberg. Neben ihren Arbeiten mit nationalen und internationalen Künstlern, kamen Musiken der beiden Produzenten in Werbungen und Filmen zum Einsatz. So hat das Duo z. B. die Filmmusik für den Netflix Film Freaks (2020) komponiert und produziert.

In ihren Produktionen verbinden die Multiinstrumentalisten Dasmo & Mania organische Instrumente und Sounds mit programmierten Drum- und Synthesizerelementen.[7][8]

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Disarstar  – Klassenkampf und Kitsch  (2020)
  • Finch Asozial – Finchis Love Tape (2020)
  • Freaks – (Netflix Filmmusik) (2020)
  • Alexa Feser – A! (2019)
  • Disarstar – Bohemien (2019)
  • Club der roten Bänder – (Filmmusik) (2019)
  • Finch Asozial – Dorfdisko (2019)
  • Glasperlenspiel – Licht und Schatten (2018)
  • Alina[9] – Die Einzige (2017)
  • Kontra K Labyrinth (2016)
  • Lea – Vakuum (2016)
  • Kontra K – Aus dem Schatten ins Licht (2015)
  • Balbina – Über das Grübeln (2015)
  • Hagen Stoll – Talisman (2014)
  • Marcus Wiebusch – Konfetti (2014)
  • Kontra K – Wölfe (2014)
  • Balbina – Nichtstun EP (2014)
  • Marcus Wiebusch – Konfetti
  • Vega – Nero (2013)
  • Lerchenberg – ZDF Filmmusik (2013/2015)
  • Ivy Quainoo – Wildfires (2013)
  • Glasperlenspiel – Beweg dich mit mir (2011)
  • Max Mutzke – Homework Soul (2010)
  • Marteria – Base Ventura (2007)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Finch Asozial, Alligatoah – Keine bösen Wörter
  • Finch Asozial – Frohe Weihnachten (2020)
  • Scooter x Finch Asozial – Die Bassdrum bleibt (2020)
  • Glasperlenspiel – Immer da (2020)
  • Disarstar – All die Jahre (2020)
  • Disarstar – Dystopia (2020)
  • Disarstar – Situationen (2020)
  • Finch Asozial – Lass mich wie ich’s mag (2020)
  • Finch Asozial (feat. Little Big) – Rave Religion (2020)
  • Bausa – Mary (2019)
  • CZYK – Kumpels (2019)
  • Alexa Feser – Gold reden (2019)
  • Alexa Feser –  Mut (2019)
  • Alexa Feser – 1A (2019)
  • Alexa Feser – Tempelhofer Feld (2019)
  • Finch Asozial – Finchiboy (2019)
  • Finch Asozial – Mahlzeit (2019)
  • Finch Asozial – 1990 (2019)
  • Finch Asozial – Plattenbauromantik II (2019)
  • Disarstar – Nike’s und McDonald’s (2019)
  • Disarstar – Alice im Wunderland (2019)
  • Disarstar – Robocop (2019)
  • Disarstar – Hoffnung & Melancholie (2019)
  • Glasperlenspiel – Schloss (2018)
  • Finch Asozial – Abfahrt (2018)
  • Finch Asozial – 601 (2018)
  • Finch Asozial – Richtiger saufen (2018)
  • Gestört aber geil – Wohin willst du (2017)
  • Alina – Die Einzige (2017)
  • Alina – Immer wenn es weh tut (2017)
  • Alina – Nie vergessen (2017)
  • Alina – Stadt aus Gold (2017)
  • Kontra K – Ikarus (2016)
  • Kontra K – An deiner Seite (2016)
  • Kontra K – Wie könnt ich (2016)
  • Lea – Schwerelos (2016)
  • Lea – Dach (2016)
  • The Baseballs – Like a champion (2016)
  • Kontra K – Erfolg ist kein Glück (2015)
  • Kontra K – Atme den Regen (2015)
  • Kontra K – Wölfe (2014)
  • Hagen Stoll – Schieb den Blues (2014)
  • Hagen Stoll – Mo money mo problems (2014)
  • Balbina – Seife (2014)
  • Johannes Oerding – Nichts geht mehr Single Version (2013)
  • Olly Murs – Dear Darlin’ Radio Mix (2012)
  • Glasperlenspiel – Ich bin ich (2011)
  • Keb Mo – Inside outside Radio Mix (2011)
  • Moby – Disco lies Radio Mix(2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

www.dasmomania.com

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Songwriters & Artists. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  2. Gold Certification for Kontra KDas Maschine. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  3. Suche - Offizielle Deutsche Charts. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  4. Universal Music klarer Quartalssieger bei Edelmetallen. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  5. MusikWoche | News | Lea unterschreibt bei Four Music. Abgerufen am 26. Juni 2020.
  6. MusikWoche | News | Four Music schließt Kontrakt mit Kontra K. Abgerufen am 26. Juni 2020.
  7. “Die Einzige”: Powerstimme Alina kündigt ihr erstes Album an. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  8. Alexa Feser: Hört euch "Mut" in diesem gelungenen neuen Remix von Dasmo & Mania an. 20. September 2019, abgerufen am 1. Juli 2020.
  9. MusikWoche | News | Alina steigt mit Vevo in den Lift. Abgerufen am 26. Juni 2020.