Dassault Falcon 8X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Falcon 8X
Prototyp der Falcon 8X
Typ: Businessjet
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller:

Dassault Aviation

Erstflug: 6. Februar 2015[1]
Produktionszeit: seit 2016
Stückzahl: >2

Die Falcon 8X ist ein Geschäftsreiseflugzeugen des französischen Herstellers Dassault Aviation, das seit Oktober 2016 ausgeliefert wird. Die Maschine ist für sehr große Reichweiten optimiert. Als Nachfolger der Falcon 7X tritt sie in Konkurrenz mit den Modellen G550 und G650 von Gulfstream sowie Global 7000 und 8000 von Bombardier.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung begann bereits 2011 unter dem Projektnamen M1000.[3] Die Falcon 8X stellt eine Weiterentwicklung der 7X dar, wobei unter anderem die Aerodynamik verbessert, der Rumpf gestreckt und die Treibstoffkapazität erhöht wurde.[2] Das Projekt wurde am 19. Mai 2014 im Rahmen der EBACE der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Erstflug fand am 6. Februar 2015 statt,[4] 2016 erfolgte die Zulassung, am 5. Oktober 2016 wurde die erste Maschine an den griechischen Kunden Amjet Executive ausgeliefert.[5][6] Der Verkaufspreis soll bei rund 58 Mio. US$ liegen.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konstruktion basiert auf dem Design der 7X. Der Flügel wurde jedoch auf aerodynamische Effizienz getrimmt und mit Hilfe der Erfahrungen aus dem Betrieb der 7X um ungefähr 272 kg leichter.[7] Um den Widerstand weiter zu reduzieren, wurde die statische Stabilität reduziert.[8] Der Rumpf wurde um 1,1 m verlängert, um zusätzlichen Raum für die Kabine und weitere 1300 kg Kraftstoff zu schaffen.[7] Für den Antrieb sind drei leistungsstärkere Triebwerke PW307D von Pratt & Whitney mit je 29,9 kN vorgesehen.[9]

Das Flugzeug hat ein Fly-By-Wire-Flugsteuerungssystem. Optional kann das Cockpit mit Head-up-Displays von Elbit Systems ausgestattet werden.[7] Die Maschine ist aerodynamisch so ausgelegt, dass sie die steilen Anflüge (etwa 5° Gleitweg statt der üblichen 3°) des London City Airports fliegen kann und für diesen zugelassen ist.[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit ihren Leistungsdaten liegt die Falcon 8X über denen des Vorgängers 7X, allerdings unter denen der direkten Konkurrenzmuster Gulfstream G650 und Global 7000/8000, die eine um etwa 2.000 Kilometer höhere Reichweite bei höherer Geschwindigkeit (Mach 0,85) erreichen. Allerdings ist der Treibstoffverbrauch der anderen Typen, trotz der dreistrahligen Ausführung der Falcon, höher und die französische Konstruktion durch ihre vergleichsweise hohe maximal mögliche Landemasse (nur 5 Tonnen unter dem maximalen Startgewicht) im Vorteil, da mehrere kurze, aufeinander folgende Streckenabschnitte ohne Tanken geflogen werden können.[10]

Kenngröße Daten[3][11]
Besatzung 2
Länge 24,46 m
Spannweite 26,29 m
max. Startmasse 33.112 kg
Reisegeschwindigkeit Mach 0,8
Maximale Flughöhe 51 000 ft (15.545 m)
Reichweite 6450 NM (11.947 km)
Triebwerke 3 × Pratt & Whitney PW307D mit jeweils 29,9 kN

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dassault Falcon 8X – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kate Sarsfield: Maiden Flight: „Smooth“ sortie opens Falcon 8X test campaign. In: Flightglobal.com. 6. Februar 2015, abgerufen am 11. Oktober 2016 (englisch).
  2. a b Kate Sarsfield: Dassault launches Falcon 8X, its largest, longest-range jet. In: Flightglobal.com. 19. Mai 2014, abgerufen am 11. Oktober 2016 (englisch).
  3. a b Kate Sarsfield: Falcon 8X laid bare. In: Flightglobal.com. 20. Mai 2014, abgerufen am 11. Oktober 2016 (englisch).
  4. Dassault Falcon: Falcon 8X s/n 01 just completed its maiden flight Tweet vom 6. Februar 2015 (englisch)
  5. Dassault liefert erste Falcon 8X aus. In: Aerokurier. 6. Oktober 2016, abgerufen am 11. Oktober 2016.
  6. Kate Sarsfield: Dassault delivers first Falcon 8X to Greece's Amjet Executive. In: Flightglobal.com. 6. Oktober 2016, abgerufen am 11. Oktober 2016 (englisch).
  7. a b c d Aviation Week: Dassault Falcon 8X Debuts. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  8. AIN online: Dassault Unveils Falcon 8X, Serge Dassault Places First Order. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  9. Falcon 8X Business Jet, France. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  10. Max Kühnl: Ultralang um die Welt. In: FlugRevue. Nr. 8, 2016, S. 48–52.
  11. Aviation Week: Dassault Expands Falcon Family with 8X. Abgerufen am 12. Juni 2014.