Zur Beschreibungsseite auf Commons

Datei:Europaeische Holocaustgedenkstätte.JPG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europaeische_Holocaustgedenkstätte.JPG(768 × 512 Pixel, Dateigröße: 154 KB, MIME-Typ: image/jpeg)
Commons-logo.svg Diese Datei und die Informationen unter dem roten Trennstrich werden aus dem zentralen Medienarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Zur Beschreibungsseite auf Commons Zur Beschreibungsseite auf Commons

Beschreibung[Bearbeiten]

Beschreibung
English: The European holocaust Memorial holds the last remainses for the largest concentration camp commands on the former Nazi-German empire ground e.g. five ruins of concentration camp bunkers and the last traces of concentration camp earth huts. „Bürgervereinigung Landsberg im 20. Jahrhundert“ purchase a part of the former concentration camp area and moved it back to dignified conditions. The other, unkempt and neglected part of the concentration camp which is under possession of the city of Landsberg, was levelled and backfilled. Jews from all of Europe were deported in the eleven concentration camp commandos of Kaufering. Within only ten months at least 14.500 were murdered.
Deutsch: Die Europäische Holocaustgedenkstätte birgt die letzten Überreste des größten KZ-Außenkommandos auf Reichsboden: u.a. fünf Ruinen von KZ-Erdbunkern und die letzten Spuren von KZ-Erdhütten. Die „Bürgervereinigung Landsberg im 20. Jahrhundert“ konnte einen Teil des ehemaligen KZ-Geländes erwerben und in einen würdigen Zustand versetzen. Der andere, ungepflegte und verwahrloste Teil des Geländes befindet sich im Besitz der Stadt Landsberg. Er wurde eingeebnet und teils mit pechhaltigem Asphalt-Straßenaufbruch verfüllt.

Juden aus ganz Europa wurden in die elf Lager des KZ-Kommandos Kaufering deportiert. In nur zehn Monaten wurden nach offiziellen Schätzungen mindestens 14.500 von Ihnen ermordet.

Im Jahre 2009 wurde die Gedenkstätte an die Europäische Holocaustgedenkstätte Stiftung e.V. übertragen, die sich seit dieser Zeit um die fachgerechte Konservierung der Bau und Bodendenkmäler auf dem ehemaligen KZ-Lager Kaufering VII bemüht.

Auf der Grundlage einer im Jahr 2010 erstellten Machbarkeitsstudie wurden die auf dem ehemaligen KZ-Lager Kaufering VII vorhandenen Baudenkmäler, insbesondere die drei noch vollständig erhaltenen Tonröhrenbaracken von der Europäischen Holocaustgedenkstätte Stiftung e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege konserviert. Die Baudenkmäler auf dem ehemaligen KZ-Lager Kaufering VII wurden inzwischen als Bauwerke von nationaler Bedeutung bewertet. Sie „prägen das kulturelle Erbe der Bundesrepublik Deutschland mit“.

Die Konservierung der drei intakten Baracken wird mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages – Sonderprogramm IV, des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege (BLfD), der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der Lotterie GlücksSpirale, der Bayerischen Landesstiftung, des Bezirks Oberbayern und mit Eigenmitteln der Europäischen Holocaustgedenkstätte Stiftung e.V. gefördert.
Datum
Quelle Eigenes Werk
Urheber Bürgervereinigung

Lizenz[Bearbeiten]

Public domain Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit.
In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist:
Ich gewähre jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell15:37, 17. Nov. 2009Vorschaubild der Version vom 17. November 2009, 15:37 Uhr768 × 512 (154 KB)Bürgervereinigung{{Information |Description={{en|1=The European holocaust Memorial holds the last remainses for the largest concentration camp commands on the former Nazi-German empire ground e.g. five ruins of concentration camp bunkers and the last traces of concentrati

Die folgende Seite verwendet diese Datei:

Metadaten