Datenfernübertragung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Datenfernübertragung (DFÜ) ist die Übermittlung von Daten zwischen Computern über ein Medium, bei der ein zusätzliches Kommunikationsprotokoll verwendet wird. Am weitesten verbreitet ist die DFÜ über das Telefonnetz. Üblich sind aber auch andere Übertragungsmedien wie Funk oder Licht (IrDA).

Im deutschen Sprachraum wird im spezielleren Sinn auch das wesentlich enger definierte Electronic Data Interchange (EDI) als DFÜ bezeichnet. Systeme zur Fernschaltung von Anlagen und Fernwirkeinrichtungen der BMSR können Standards aus der Datenfernübertragung benutzen. Auch die Kommunikation mit einem PC in das Internet ist eine Form der Datenfernübertragung. Um die Daten übertragen zu können, müssen sie für das Medium geeignet aufbereitet werden. Dafür ist spezielle Hardware, z. B. ein Modem oder eine ISDN-Karte, notwendig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Anfangszeit der Datenfernübertragung waren zum Austausch von Daten die Verwendung von Disketten, Magnetbändern, Lochstreifen und der Versand dieser Datenträger per Kurier (das so genannte Turnschuhnetz) üblich.

Die elektronische Datenfernübertragung wurde anfangs auch über Spezialadapter auf speziellen Daten- oder Telex-Leitungen, über Fernschreiber, aber auch über die serielle Schnittstellen und analoge Telefonleitungen oder über einfache Funkverbindungen betrieben. Dazu wurden anfangs Akustikkoppler, die an einem normalen Telefonhörer angebracht werden konnten, und später Modems verwendet.

Die DFÜ erlangte Ende der 1980er Jahre auch für Privatanwender mit den entstandenen lokalen und globalen Mailboxsystemen, z. B. dem FidoNet, CompuServe oder dem Datex-P eine große Bedeutung. Viele dieser Systeme hatten später über Gateways eine Verbindung in das Internet, wurden jedoch mit dem Siegeszug des Internets Ende der 1990er Jahre größtenteils eingestellt.

Methoden und Übertragungsstandards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Welzel:Datenfernübertragung. Einführende Grundlagen zur Kommunikation offener Systeme, Friedrich Vieweg & Sohn Verlag, Wiesbaden 1986, ISBN 978-3-663-00129-4.
  • P. F. Kuhrt, R. Giesecke, V. Maurer:Datenfernübertragung. Springer Fachmedien, Wiesbaden 1966.
  • H. Hofer:Datenfernverarbeitung. Außenstelle - Datenfernübertragung - Rechenzentrum - Betriebsabläufe, Springer Verlag, Berlin / Heidelberg 1973, ISBN 978-3-540-06139-7.
  • Hubert Zitt: ISDN & DSL für PC und Telefon. Verlag Markt + Technik, München 2005, ISBN 3-8272-6987-3.
  • Key B. Hacker:Macintosh. Ein Computer und seine Mitwelt, Springer Fachmedien, Wiesbaden 1984, ISBN 978-3-528-04326-1.
  • Harald Schumny:Signalübertragung. Lehrbuch der Nachrichtentechnik mit Datenfernverarbeitung, 2. Auflage, Friedrich Vieweg & Sohn Verlag, Wiesbaden 1987, ISBN 978-3-528-14072-4.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Datenfernübertragung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen