Dave Babych

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Dave Babych Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Mai 1961
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1980, 1. Runde, 2. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1977–1980 Portland Winter Hawks
1980–1985 Winnipeg Jets
1985–1991 Hartford Whalers
1991–1998 Vancouver Canucks
1998–1999 Philadelphia Flyers
Los Angeles Kings
2000 HC Ambrì-Piotta

David Michael Babych (* 23. Mai 1961 in Edmonton, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für die Winnipeg Jets, Hartford Whalers, Vancouver Canucks, Philadelphia Flyers und Los Angeles Kings in der National Hockey League aktiv war. Sein Bruder Wayne ist ebenfalls ein ehemaliger professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Dave Babych begann seine aktive Laufbahn bei den Fort Saskatchewan Traders in der Alberta Junior Hockey League, für die er in der Saison 1977/78 aktiv war. Anschließend schloss er sich den Portland Winter Hawks an und ging in den folgenden drei Jahren für deren Team in der kanadischen Top-Juniorenliga WHL aufs Eis. Babych, der aufgrund seiner Leistungen positiv aufgefallen und als bester Verteidiger der Saison 1979/80 mit der Bill Hunter Memorial Trophy ausgezeichnet worden war, wurde beim NHL Entry Draft 1980 in der ersten Runde an insgesamt zweiter Position von den Winnipeg Jets ausgewählt. Zur Saison 1980/81 wurde der Defensivakteur sogleich in den NHL-Kader der Jets aufgenommen. Während seiner Debütsaison absolvierte Babych 69 Partien für die Winnipeg Jets in der NHL und erzielte 44 Scorerpunkte. Nachdem zuvor die Qualifikation für die Play-offs noch klar verfehlt wurde, belegte die Mannschaft in der Spielzeit 1981/82 den dritten Rang in der Campbell Conference und sicherte sich somit den Einzug in die Endrunde. In vier Partien verlor das Team jedoch in der ersten Runde gegen die St. Louis Blues und Babych verbrachte 29 Strafminuten auf der Bank.

In den folgenden drei Jahren gelang dem Abwehrspieler mit den Jets jeweils der Einzug in die Play-offs, jedoch unterlag das Team drei Mal in Folge gegen die Edmonton Oilers. Während dieser Zeit stand er zwei Mal beim NHL All-Star Game für das Team der Campbell Conference All-Stars im Einsatz und verbuchte bei der Austragung 1983 und 1984 jeweils einen Treffer. Am 25. November 1985 wurde er in einem Tauschgeschäft zu den Hartford Whalers abgegeben, im Gegenzug ging Ray Neufeld nach Winnipeg. Auch in Hartford zählte der Defensivspieler stets zum Stammpersonal und qualifizierte sich mit den Whalers in sechs Jahren insgesamt fünf Mal für die Endrunde. Er fiel für beinahe die komplette Saison 1990/91 für den Spielbetrieb aus, da sich nach einer Verletzung am Handgelenk einer Operation unterziehen musste und als Folge lediglich acht Partien für die Whalers absolvierte. Babych wurden am 30. Mai 1991 im Expansion Draft von den Minnesota North Stars ausgewählt. Am 22. Juni 1991 wurde er in einem Tauschhandel zu den Vancouver Canucks transferiert und als Entschädigung Tom Kurvers zu den North Stars geschickt. In der Saison 1993/94 gelang ihm mit den Canucks der Einzug in die Finalspiele um den Stanley Cup und verlor die Serie gegen die New York Rangers knapp in sieben Partien.

In den darauffolgenden Spielzeiten konnte er mit der Mannschaft an diesen Erfolg nicht mehr anknüpfen und verfehlte drei Mal in Folge die Qualifikation für die Endrunde. Am 24. März 1998 gaben ihn die Canucks im Austausch für einen Draftpick an die Philadelphia Flyers ab. Dort stand Babych erstmals in seiner aktiven Laufbahn nicht als Stammspieler im Einsatz und erzielte vergleichsweise wenig Scorerpunkte. Nachdem er ein Jahr in Philadelphia verbracht hatte, folgte der nächste Tauschhandel. Er wurde zusammen mit einem Fünftrunden-Wahlrecht zu den Los Angeles Kings abgegeben und im Gegenzug Steve Duchesne zu den Flyers geschickt. Nachdem er acht Partien für die Kings absolviert und zwei Punkte erzielte hatte, wurde sein Vertrag zum Saisonende nicht verlängert. Babych blieb bis im Januar 2000 ein Free Agent und unterzeichnete daraufhin beim HC Ambrì-Piotta. Der Abwehrspieler lief in drei Spielen für den Verein in der Nationalliga A aufs Eis und beendete nach Abschluss der Saison seine aktive Laufbahn.

International[Bearbeiten]

Babych nahm mit dem Team Kanada an den Weltmeisterschaften 1981 und 1989 teil. Sein größter Erfolg war dabei der Gewinn der Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 1989.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 19 1195 142 581 723 970
Playoffs 14 114 21 41 62 113

Weblinks[Bearbeiten]