Dave Cousins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dave Cousins, mit vollem Namen David Joseph Cousins, (* 7. Januar 1945 in Hunslow, Middlesex, England) ist ein britischer Sänger und Songwriter. Zudem beherrscht er zahlreiche Saiteninstrumente wie Gitarre, Banjo und Dulcimer. Er ist der Begründer und langjährige Bandleader der Progressive Rock-Gruppe Strawbs, für die er einen Großteil der Songs textete und komponierte.

1972 veröffentlichte Cousins ein Soloalbum zusammen mit Roger Glover, Jon Hiseman, Miller Anderson, Dave Lambert und Tom Allom. Die Alben Old School Songs und The Bridge hat er mit seinem Bandkollegen Brian Willoughby aufgenommen. Hummingbird und Live hat er mit seinem Freund Rick Wakeman eingespielt, der seine Karriere in den Jahren 1970/71 bei den Strawbs begonnen hatte. Mittlerweile haben auch Wakemans Söhne Adam und Oliver Konzerte mit den Strawbs gespielt. Mit dem deutschen Studiomusiker Conny Conrad wurde 2005 ein weiteres Album aufgenommen.

Im Jahr 2014 veröffentlichte Cousins ​​seine Autobiographie "Exorzising Ghosts" (331 + 18 Seiten) über Witchwood Media Limited.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Two Weeks Last Summer 1972 (Solo)
  • Old School Songs 1979 (Cousins/Willoughby)
  • The Bridge 1994 (Cousins/Willoughby)
  • Hummingbird 2003 (Wakeman/Cousins)
  • Wakeman & Cousins Live 2005
  • High Seas 2005 (Cousins/Conrad)
  • The Boy In The Sailor Suit 2007
  • Secret Paths 2008

Weblinks[Bearbeiten]