Dave Laut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dave Laut (eigentlich David Lester Laut; * 21. Dezember 1956 in Findlay, Ohio; † 27. August 2009 in Oxnard) war ein US-amerikanischer Kugelstoßer.

1979 siegte er bei den Panamerikanischen Spielen in San Juan und wurde Vierter beim Leichtathletik-Weltcup in Montreal. Beim Leichtathletik-Weltcup 1981 wurde er Dritter und bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 Vierter.

Den bedeutendsten Erfolg seiner Karriere feierte er bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles. Dort gewann er mit einer erzielten Weite von 20,97 m die Bronzemedaille hinter Alessandro Andrei und Michael Carter. 1985 wurde er Vierter beim Leichtathletik-Weltcup in Canberra.

Viermal wurde er US-Meister (1979, 1981, 1983, 1985) und zweimal für die University of California, Los Angeles startend NCAA-Meister (1978, 1979).

Dave Laut war 1,93 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 114 kg. Er war verheiratet, hatte einen Sohn und wirkte nach seiner sportlichen Karriere als Lehrer. Am späten Abend des 27. August 2009 wurde er im Alter von 52 Jahren vor seinem Haus in Oxnard erschossen.[1] Am 13. Februar 2010 wurde seine Witwe Jane Laut als Tatverdächtige festgenommen, die Notwehr als Grund angab.[2]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Kugelstoßen: 22,02 m, 25. August 1982, Koblenz
    • Halle: 20,64 m, 11. Februar 1983, Daly City

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Catherine Saillant: Olympic shot-putter David Laut is killed at his Oxnard home. In: Los Angeles Times. 29. August 2009
  2. Police arrest wife of slain Olympian David Laut on murder charge. In: USA Today. 14. Februar 2010